kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Sonntag, 12. Juli 2020 @ 22:06

    Druckfähige Version anzeigen

    Am Verkehrswendeaktionstag ein sichtbares Zeichen aus der Donaustadt setzen!

    Kaktus-ArchivFahrraddemo am 19.06.2020
    Treffpunkt: 13.30 Maria Tusch Straße 2 in der Seestadt Aspern, Abfahrt :14 Uhr,
    Zwischenkundgebungen : 15 Uhr Verkehrsministerium und 15.30 Ballhausplatz, Schlusskundgebung: 16.00 Rathausplatz

    Dazu rufen die „BI Rettet die Lobau – Natur statt Beton“, BNWN Bürgerinitiativen Netzwerk Verkehrsregion Wien – NÖ/Nordost , die Initiative „Klimaverträglich Leben Seestadt“ und „Wien andas“ gemeinsam auf.

    Sie treten in Zeiten des Klimawandels und Bodenverbrauesgemeinsam für eine klima-, umwelt-, und menschenfreundliche Verkehrswende und gegen zukunftsfeindliche neue Autobahnen, Schnellstraßen und Flugpisten, wie der Lobau-Autobahn, einer S1 Spange Seestadt, einer Stadtstraße Aspern, einer S8 Marchfeldschnellstraße und einer 3. Piste Flughafen Schwechat auf.

    KPÖ-Bezirkssprecher Bernhard Gaishofer schließt sich namens der KPÖ-Donaustadt und ihrem Kaktusteam diesem Aufruf an und ruft zur Beteiligung an diesem Aktionstag auf.

    Nachstehend der für die Fahraddemo von den InitiatorInnen gemeinsam verfasste Aufruf im Wortlaut:

    Druckfähige Version anzeigen

    Auch in der Donaustadt gilt: 1. Mai 2020 - Trotz Corona und Krise - Solidarität ist unsere Devise!

    Aufgrund des Corona-Virus und der damit eingehenden Maßnahmen und Verordnungen der Regierung wird der 1. Mai als traditioneller internationaler Kampf- und Feiertag der ArbeiterInnenbewegung für eine bessere Welt in diesem Jahr unter besonderen Umständen stattfinden.

    Ein traditionelle Demonstration und ein Fest sind in diesem Jahr in der gewohnten Form also leider nicht möglich. Nichtsdestotrotz lassen wir es uns nicht nehmen für konkrete Verbesserungen und eine gerechter Welt zu demonstrieren, daher organisiert die KPÖ am heurigen 1. Mai eine Online – Demonstration mit vielfältigen Beiträgen, Reden und Musik. Wie kann man dabei sein?

    Um bei der Online-Demonstration der KPÖ dabei zu sein einfach am 1. Mai ab 11 Uhr – hier – klicken!

    Denn Widerstand gegen die allgemeinen unsozialen und antidemokratischen Entwicklungen ist gerade jetzt notwendiger denn je!

    Druckfähige Version anzeigen

    Themenschwerpunkt: Fridays for Future

    Der nächste Bezirksabend der KPÖ Donaustadt, welcher am 26. Februar stattfindet, steht ganz im Zeichen einer der aktuell, größten und im Fokus der Medien stehenden (Jugend-)Bewegung in Österreich – „Fridays for Future“. Gemeinsam mit einem Aktivisten sollen Fragen rund um „Fridays for Future“ und die Forderungen bzw. Vorstellungen dieser Bewegung diskutiert werden.

    Zum Hintergrund: Klimaschutz und eine radikale Wende in Bezug auf ökologische Politik sind in den letzten Jahren wieder stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Einen großen Beitrag dazu leistete die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg, welche mit ihren Schulstreiks für das Klima Vorbild für die weltweite „Friday for Future“ - Bewegung wurde. Seither engagieren sich zahlreiche (vorwiegend junge) Menschen global für eine nachhaltige, ökologische Politik und demonstrieren jeden Freitag für den Klimaschutz.

    Dieser Abend soll daher der Frage gewidmet sein was die „Friday for Future“- Bewegung eigentlich ist, was für Forderungen aufgestellt werden, inwieweit diese Forderungen sinnvoll bzw. wirklich nachhaltig sind und was für Widersprüche und Kritik es daran gibt.

    Druckfähige Version anzeigen

    Gemeinsames überparteiliches Gedenken zum Februar 1934

    Kaktus-ArchivSonntag, 16.2.2020, 15.00 - Gedenktafel am Goethehof, Schüttaustraße 1-39
    Haupteingang, 1220 Wien

    Auch heuer gedenken wir der Ereignisse des Februar 1934, jener Tage in der österreichischen Geschichte, in denen sich Kämpferinnen und Kämpfer des Schutzbundes, der Sozialdemokratischen und Kommunistischen Parteien und der Gewerkschaften gegen die austrofaschistischen Heimwehren und die österreichische Armee in Stellung brachten, um die Demokratie zu verteidigen, bevor sie im Austro- und Nazifaschismus unterging.

    Auch der Goethehof in der Donaustadt war Schauplatz von Kämpfen der organisierten Arbeiter*innenschaft, die letztlich der militärischen Überlegenheit der Gegenseite weichen musste.

    Druckfähige Version anzeigen

    Margarete Schütte-Lihotzky – Architektin und politischer Mensch

    Kaktus-ArchivDas Treffen im Jänner (21.Jänner 2020) der überparteilichen Initiative "Rassismusfreies Transdanubien" ist der Architektin , Widerstandskämpferin und Kommunistin Margarete Schütte-Lihotzky (23.1.1897. 18.1.2000) gewidmet.

    „Es war mir immer wesentlich in meinem Beruf und auch außerhalb desselben mit allen meinen kleinen Miniminikräften dazu beizutragen, daß ich schließlich aus einer besseren Welt scheide als diejenige, in die ich hineingeboren war.” Nach diesem Leitmotiv ihres Lebens engagierte sich Margarete Schütte-Lihotzky zeitlebens dafür, die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern.

    Referentin: Elisabeth Holzinger – Politikwissenschaftlerin und Autorin mit Schwerpunkt „Frauen im Widerstand“

    Wann: Dienstag, 21.1.2020, 19:00, Beginn: 20:00
    Wo: Gemeinschaftsraum des Frauenwohnprojekts [ro*sa] Donaustadt im Johanna Dohnal Haus, Anton-Sattler-Gasse 100, 1220 Wien

    Druckfähige Version anzeigen

    Wohnen zwischen Menschenrecht und Profit

    So lautet das Thema der nächsten Veranstaltung der überparteilichen Initiative „Rassismusfreies Transdanubien“.

    Als Gäste sind Stefan Hallinger-Ohr, Aktivist von Wien anders Leopoldstadt und Initiator einer Petition für einen Kautionsfonds in Wien und Sabine Karrer, Aktivistin der Europäischen Bürgerinitiative „Housing for All“, die sich für leistbares Wohnen einsetzt, zu Gast. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen

    Wann: 19.November 2019, 19:00 (Eintreffen) 19:30 Beginn
    Wo: Gasthaus Vogelbauer, Wagramer Straße 112, 1220 Wien

    Druckfähige Version anzeigen

    Diskussionsabend: Der Wiener Schmetterling – ein Schnellbahnkonzept für Wien

    Das steigende Verkehrsaufkommen in Wien und speziell in den großen Flächenbezirken ist seit Jahren ein großes Thema.

    Darum widmet sich auch die KPÖ Donaustadt am 27. November der Frage, wie man auf vernünftige Art das öffentliche Verkehrssystem ausbauen kann. Als Referent zu Gast ist Max Kössldorfer von der überparteiliche Bürgerinitiative "Energiewende im Wiener Verkehr", welcher ein Schnellbahnkonzept mit dem Titel „Wiener Schmetterling“ vorstellen wird!

    Wann: 27. November, ab 19 Uhr
    Wo: Wurmbrandgasse 17, 1220 Wien

    Mobilität ist im Leben aller Menschen ein zentraler Aspekt, welcher auch regelmäßig in der politischen Auseinandersetzung diskutiert wird. Gerade die Donaustadt ist in mit diesem Themain vielerlei Hinsicht konfrontiert: sei dies nun steigenden Verkehrsaufkommen, mangelhafter Ausbau des öffentlichen Verkehrssystems oder der geplanten Bau von neuen Hochleistungsstraßen (Stadtstraße, Lobautunnel) .

    Druckfähige Version anzeigen

    Lesung Brigitte Menne “Die Kentaurin von Kagran – Zorn- und Liebesentwürfe”

    Kaktus-ArchivAm 15. Oktober findet bei der überparteilichen Initiative „Rassismusfreies Transdanubien“ diesmal eine literarische Veranstaltung mit Brigitte Menne statt.

    Wann: 15.10.2019, 19:30
    Wo: Gasthaus Vogelbauer, Wagramer Straße 112, 1220 Wien

    Alle Interessierten sind herzlich zu dieser, diesmal offiziell vom Bezirksamt Wien 22 geförderten, Veranstaltung eingeladen!

    Druckfähige Version anzeigen

    Ein Kautionsfonds für Wien - Diskussionsabend der KPÖ 22

    Das Thema leistbares Wohnen ist gerade in Wien schon seit Jahren hochaktuell. Aus diesem Grund lädt die KPÖ Donaustadt zu einem Diskussionsabend ein, um sich über die Forderung nach einem Kautionsfonds für Wien, aber auch über die allgemeine Baupolitik der Stadt auszutauschen.

    Als Referent zu Gast ist Stefan Ohrhallinger. Er ist Aktivist von Wien ANDAS, setzt sich für leistbares Wohnen ein und hat die Petition für einen Kautionsfonds in Wien initiiert.

    Wann: 25. September, um 19 Uhr
    Wo: Lokal der KPÖ 22, Wurmbrandgasse 17, 1220 Wien

    Druckfähige Version anzeigen

    So findet ihr das Kaktusbeisl am Volksstimmefest!

    Am 31. August und 1. September 2019 auf der Jesuitenwiese im Wiener Prater
    freuen wir uns über Ihren/Deinen Besuch!

    Druckfähige Version anzeigen

    Ein gutes Fest für alle!

    Der KAKTUS ist auch heuer wieder dabei!

    Am letzten Ferienwochenende in Wien treffen sich auf der Jesuitenwiese im Wiener Prater auch heuer wieder die KPÖ und mit Ihr viele andere linke Organisationen, NGOs und Initiativen. Es ist ein Fest, „das das Leben feiert“ und das gemeinsame Eintreten „für eine Zukunft, jenseits von Repression, Ungleichheit, sozialer Kälte und Ausgrenzung“ in den Mittelpunkt stellt und für uns heuer auch im Zeichen unseres Antretens bei der Nationalratswahlen steht.

    Die Festgäste erwartet an beiden Festtagen ein spannendes kulturelles Programm in großer Vielfalt. Dazu zählt die AutorInnenlesung „Linkes Wort“, das an beiden Festtagen auf insgesamt 4 Bühnen (Volksstimmebühne im Soli-Dorf, Jura Soyfer-Bühne, der Sigi Maron Bühne und der Bühne Arbeitswelt des Gewerkschaftlichen Linksblocks) gebotene Musikprogramm mit etwa 30 Acts .

    Das von Aktivist*innen der KPÖ-Donaustadt und ihres KAKTUS-Teams an beiden Festtagen betriebene Kaktusbeisl befindet sich zwischen dem Zentrum Arbeitswelt des Gewerkschaftlichen Linksblocks und der Sigi-Maron-Bühne.

    Druckfähige Version anzeigen

    Wie könnte die Linke ihre Kräfte bündeln?

    Kaktus-ArchivDie erste Sommerveranstaltung von Rassismusfreies Transdanubien steht ganz im Zeichen der bevorstehenden Nationalratswahl.

    Die Rechte feiert Wahlerfolg um Wahlerfolg und was tut die Linke? Angesichts des zunehmenden Erstarkens von Rechten und Rechtsextremen im Land wäre es ja ein Gebot der Stunde, und das schon lange, dass auch Linke und Antifaschist*innen ihre Kräfte bündeln. Erschwert wird dies durch die Rahmenbedingungen der parlamentarischen Demokratie, die uns immer wieder zwingt, in Wahlkämpfen gegeneinander anzutreten. Ein weiteres Problem ergibt sich daraus, dass der nationalstaatliche Rahmen zusehends weniger ausreicht, die Probleme, mit denen die Menschheit konfrontiert ist, politisch zu lösen.

    Druckfähige Version anzeigen

    Dieses Wochenende findet das Kaktusfest statt!

    Ein vielseitiges Programm erwartet die Gäste des heurigen Kaktusfestes. In musikalischer Hinsicht sind unter anderem Lisa Löwenzahn und Dany Dandelion von der Band „Fell in Love with A Girl“ (Bild rechts) mit dabei!

    Das Kaktusfest ist eine mittlerweile schon traditionelle Donaustädter Veranstaltung, welche von der KPÖ 22 und der linken Bezirkszeitung KAKTUS ausgerichtet wird. Wie gewohnt bietet das Feste eine gute Mischung aus Kunst, Kultur, Politik und kulinarischen Aspekten!

    Die Prognosen sagen herrliches Sommerwetter voraus, was den Aufenthalt im Hofgarten der KPÖ 22, wo das Fest stattfinden wird, noch angenehmer gestalten wird!

    Ort: 1220 Wien Wurmbrandgasse 17 (im Garten) - ab 15:30 Uhr

    Druckfähige Version anzeigen

    Malen mit Bakterien - Bacteriographie von Erich Schopf

    Eine Symbiose aus Kunst und Wissenschaft

    Der Donaustädter Künstler präsentiert auf Einladung des Vereins „Kunst in der Wurmbrandgasse” beim Kaktusfest am 15.Juni 2019 um 15.30 seine einzigartigen Werke und stellt die von ihm entwickelte Kunstform vor.

    Ort: 1220 Wien, Wurmbrandgasse 17

    Druckfähige Version anzeigen

    15.Juni 2019 - Kaktusfest 2019 – Kunst und Kultur in Stadlau

    Neben gute Gesprächen und Diskussionen darf beim Kaktusfest natürlich auch das vielfältige musikalische Programm nicht übersehen werden!

    Die FestbesucherInnen des heurigen Kaktusfestes erwartet eine spannende Mischung der unterschiedlichsten Musikrichtungen, bei welcher sicher für jede und jeden etwas dabei ist. Die breite Palette reicht von Rock, über Singer Songwriter bis hin zu klassischen Folklieder.

    Den musikalischen Abschluss des Festes bestreiten ab ungefähr 20 Uhr die Aberrazzis, welche dem Publikum neben klassischen Folksongs auch eine Reihe von selbstgeschriebenen Stücken präsentieren werden.

    Ort: 1220 Wien Wurmbrandgasse 17 (im Garten) - ab 15:30 Uhr