Willkommen bei KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt Freitag, 21. Januar 2022 @ 21:06

KPÖ in der Donaustadt

Einleitungsreferat von Bernhard Gaishofer – Bezirkskonferenz am 15.März 2014

  • Sonntag, 16. März 2014 @ 12:25
(Redaktionell gekürzt und mit Zwischentiteln ergänzt)

...„Warum nennt`s ihr Euch noch kommunistisch? … Was fordert ihr eigentlich? … Euer Programm klingt eh gut, aber ist sehr kompliziert formuliert…“, mit diesen und ähnlichen Fragen/Aussagen sind wir auch heute noch oft in unserer täglichen politischen Arbeit konfrontiert.

Überblick über die Aktivitäten der KPÖ-Donaustadt und ihres Kaktusteams vom November 2011 – März 2014

  • Sonntag, 16. März 2014 @ 09:13
KPÖ in der Donaustadt Auf unserer Bezirkskonferenz am 19.11.2011 wurden folgende Beschlüsse gefasst.
  • „Wofür „KPÖ heute“ (steht) sich bewegt - Unsere (7) „K“-Punkte“
  • Beschluss: Was wir in unserer politischen Arbeit im Bezirk ändern (verbessern) wollen!
  • Beschluss über die Aufgaben und Kompetenzen des Bezirksausschusses
  • Johann Höllisch wurde damals als Bezirkssprecher, Dolfi Hickl als Bezirkskassier, Bernhard Gaishofer als Jugendsprecher und Renate Mocza als Frauensprecherin gewählt. (Renate konnte allerdings gesundheitsbedingt ihre Funktion nur bis ins 1.Halbjahr 2012 ausüben)

    80 Jahre Februarkämpfe 1934 – eine Nachlese zur Gedenkveranstaltung

    • Montag, 17. Februar 2014 @ 23:03
    Am 15. Februar veranstaltete die KPÖ Wien eine Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Februarkämpfe 1934. Zahlreiche AntifaschistInnen versammelten sich vor dem Goethehof in Kaisermühlen, bei welchem ebenfalls gekämpft wurde, um diesem Ereigniss zu gedenken. Auch viele Gäste von den unterschiedlichsten Organisationen folgten der Einladung , unter anderem Christine Hulatsch von der Bezirksgruppe der Sozialistischen Freiheitskämpferinnen und Kämpfer; Gitti Schimmerl vom Verein „Ro*sa Donaustadt“ aus dem Johanna Dohnal Haus in Kagran. Und Heidi Sequenz Klubobfrau der Donaustädter Grünen.

    Auf ein gutes Jahr 2014!

    • Montag, 30. Dezember 2013 @ 15:04
    Das wünschen die KPÖ-Donaustadt und der Verein der KaktusfreundInnen allen DonaustädterInnen und Donaustädtern.

    Gemeinsam mit Ihrer/Deiner Unterstützung will der Kaktus auch im kommenden Jahr jene Probleme im Bezirk zum Thema machen, die die anderen „links liegen“ lassen.

    Den Kaktus, der viermal jährlich als Zeitung erscheint, erhalten alle, die es wünschen, gratis mit der Post zu geschickt. Darüber hinaus wird ein Teil der Auflage in wechselnden Teilen des Bezirks von KaktusaktivistInnen von Tür zu Tür ausgetragen oder an stark frequentierten Punkten im Bezirk verteilt.

    Titelblatt der letzten Kaktsuausgabe - siehe Bild rechts!

    Alles Gute liebes „Werkl“!

    • Sonntag, 16. Juni 2013 @ 10:14
    Ein Kaktus-Bericht von Bernhard Gaishofer

    Vor einem Jahr zog die KPÖ Leopoldstadt und das Mieterselbsthilfezentrum der KPÖ-Wien (MSZ) in das kleine, aber feine Lokal im Goethehof. Bald darauf gründete sich das „Werkl im Goethehof - selbstverwaltete kulturelle Freiräume “, welches schon im Laufe des letzten Jahres bewiesen hat, wie wunderbar selbstgestaltetes Kulturleben abseits von Kommerz und Mainstream sein kann.

    Nun feierte es sein einjähriges Bestehen und natürlich waren auch einige AktivistInnen der KPÖ Donaustadt und Ihres Kaktusteams live dabei!

    Wofür die KPÖ-Donaustadt eintritt

    • Freitag, 14. Juni 2013 @ 20:05
    1. BEKÄMPFUNG DER ARMUT DURCH GERECHTE EINKOMMEN FÜR ALLE

  • Wir treten für eine angemessene Besteuerung von Einkommen und Vermögen der Reichen und Superreichen, für der Teuerung und dem Produktionszuwachs angemessene Lohn- und Gehaltserhöhungen, einen gesetzlichen Mindestlohn und die Durchsetzung eines bedingungslosen Grundeinkommens ein, damit unser gemeinsames Volksvermögen an alle gerecht(er) verteilt wird.
  • 2. EIGENTUMSGERECHTIGKEIT DURCHSETZEN

  • Wir setzen uns für eine Vergesellschaftung der Banken (nicht nur ihrer Verluste!) und gegen jede Privatisierung von „Daseinsvorsorge“-Einrichtungen, wozu wir die Post, den öffentlichem Verkehr, das Gesundheitswesen, öffentliche Bildungseinrichtungen und den kommunalen Wohnbau zählen, und für ihre demokratische Kontrolle ein.
  • Es war ein fulminantes Kaktusfest...

    • Sonntag, 9. Juni 2013 @ 15:56
    …mit einer gut besuchte Kunstausstellung und einer Krimilesung. Dazu „höllische Klänge“, Wiener Swingblues und zum Abschluss eine fulminante Theoband!

    Herrliches warmes Wetter, ein vielfältiges kulturelles Festprogramm und eine Vielzahl von FestbesucherInnen konnte unser Kaktusfest am letzten Samstag in der Wurmbrandgasse verzeichnen. Eine große Zahl junger FestbesucherInnen prägte diesmal unser Fest. Die Theoband, als letzter Programmpunkt unseres Festes hat viele FestbesucherInnen das erste Mal bewogen unser Fest zu besuchen. Während dem Auftritt dieser fulminanten SchülerInnenband war das Festgelände im Hinterhof unseres Hauses in der Wurmbrandgasse bis zum letzten Platz gefüllt.

    Im Laufe des Nachmittags verdichtete sich rasch die bereits anwesende Zahl der FestbesucherInnen. Das im Festbuffet angebotene tschechische Fassbier fand großen Anklang und „floss in Strömen“. Von jenen die nur kurz vorbeischauen wollten, sind viele, vom dargebotenen Programm und der ausgezeichneten Feststimmung gefesselt, wesentlich länger als vorgehabt, geblieben.

    Es war ein spannender Dialogsonntag von „Kaktus“ und „Poldi“

    • Mittwoch, 1. Mai 2013 @ 06:19
    Die Themen Energieeffizienz durch Temperierung und „Freifahrt für alle!“ sorgten für eine rege Diskussion.

    Am 28. April haben der „Kaktus“ aus der Donaustadt und „Poldi“, die Zeitung der KPÖ-Leopoldstadt im Kaisermühlner Werkl einen gemeinsamen „Dialogsonntag“ veranstaltet. So unterschiedlich die beiden Themen gewesen sind, so interessant waren die Vorträge und die an diese anschließenden Diskussionen.

    Am Vormittag sprach Frau Mag. Maria Ranacher zum Thema „Energieeffizienz durch Temperierung". Der Grund, warum wir die Referentin von der gleichnamigen Initiative eingeladen hatten, war, daß wir uns ein Bild darüber machen wollten, welche Möglichkeiten es bei der Sanierung von Bauten gibt, einerseits Kosten zu sparen und andererseits Umweltsünden zu vermeiden.

    Bild rechts: Frau Mag Maria Ranacher während ihres Vortrages

    Für alle die nicht dabei waren, ein Bericht über diesen Sonntag von Walther Leeb.

    „Sichelschmiede“ und „Werkl“

    • Samstag, 13. April 2013 @ 22:00
    Ein gemeinsamer politischer und kultureller Neustart im Goethehof in Kaisermühlen.

    Im Vorjahr zogen die KPÖ-Leopoldstadt und das Mieterselbsthilfezentrum der KPÖ-Wien (MSZ), in das Gassenlokal in der Schüttaustraße ein. (Kaktusbericht vom 2.6.2012) In Zusammenarbeit mit der KPÖ-Donaustadt werden die Räume als Veranstaltungs-, Beratungs- und Kulturzentrum genutzt.

    Über die kostenlose Mietrechtsberatung des MSZ haben wir in unserer letzten Kaktusausgabe berichtet. Telefonische Beratung und Terminvereinbarungen sind jeden Mittwoch von 10 bis 13:00 unter der Tel.-Nummer (01) 480 88 33 möglich.

    Um mehr darüber zu erfahren, was sonst noch in der „Sichelschmiede“ und im „Werkl“ los ist, haben wir das Gespräch vor Ort gesucht.

    Links denken, links handeln, links feiern…

    • Samstag, 2. Februar 2013 @ 17:00
    So lautet, das Motto der KPÖ-Donaustadt für ihre Bezirksarbeit im 1.Halbjahr 2013.

  • Am 12.März ruft eine Plattform von Persönlichkeiten aus Floridsdorf und der Donaustadt mit unterschiedlicher Parteizugehörigkeit und weltanschaulichen Zugängen zu einer überparteilichen antifaschistischen Gedenkkundgebung bei der Donaucitykirche unter dem Motto: „An 1938 erinnern - Für heute daraus lernen!“ auf. Mitglieder der KPÖ-Donaustadt zählen zu den MitinitiatorInnen und UnterstützerInnen. (Nähere Infos folgen in den nächsten Tagen)
  • Im April laden der KAKTUS aus der Donaustadt gemeinsam mit der POLDI aus der Leopoldstadt zu einem Dialogsonntag in die Sichelschmiede/Werkl im Goethehof in Kaisermühlen ein.
  • Das heurige Kaktusfest wird am Samstag, 8.Juni 2013 stattfinden. Ein Gartenfest mit einem tollen Kulturprogramm, ausgezeichneter Feststimmung wird auch heuer versprochen. Das Fest bietet eine gute Gelegenheit AktivistInnen der KPÖ-Donaustadt und ihres Kaktusteams persönlich näher kennenzulernen.
  • Der „Kaktus“ meldet sich zurück und bleibt am Puls des Geschehens!

    • Donnerstag, 27. Dezember 2012 @ 20:00
    KPÖ in der Donaustadt Wegen technischer Probleme war der Kaktus über die Weihnachtsfeiertage offline. Nun meldet er sich mit seinen aktuellen Beiträgen im Internet zurück. Die Kaktusredaktion, die KPÖ-Donaustadt und der Verein der KaktusfreundInnen wünscht allen Kaktus-LeserInnen zum bevorstehenden Jahreswechsel alles Gute!

    „So soll Journalismus sein - präzise recherchierte Fakten, gute Information. In mainstream Medien kaum mehr vorzufinden. Ist wahrheitsgemäße Berichterstattung nur mehr ausschließlich von engagierten Laien zu erwarten, die professionellen Schreiberlinge nur mehr unterm Gängelband ihrer Brötchengeber? Und dann das Gejammer das sich Qualitätsjournalismus in größter Gefahr befindet.“ So lautet ein fb-Kommentar zu unserem jüngsten Kaktusbericht über die letzte Donaustädter Bezirksvertretungssitzung am 5.Dezember 2012.

    KPÖ in Graz Zweiter (!!!)

    • Sonntag, 25. November 2012 @ 17:35
    KPÖ in der Donaustadt Johann Höllisch gratuliert zu diesem historischen KPÖ-Wahlerfolg

    Herzliche Gratulation zu Eurem historischen Wahllerfolg im Namen der KPÖ- Donaustadt. Ganz knapp am Topergebnis von Ernest Kaltenegger, aber erstmals, dass die KPÖ wo Zweiter ist.

    Wir freuen uns!

    „Offene Bücherlade“ der KPÖ-Donaustadt

    • Sonntag, 25. November 2012 @ 17:00
    Unser Motto: Wer suchet der findet –Das gute Buch -gratis – aber nicht umsonst!

    Seit heute Abend von der KPÖ-Donaustadt neu eingerichtet, ist eine „Offene Bücherlade“ im Hausdurchgang, 1220 Wien, Wurmbrandgasse 17, in Stadlau.

    Alle HausbesucherInnen werden eingeladen, gebrauchte Bücher aus dem Altbestand der KPÖ-Donaustadt (Belletristik und Sachliteratur) zum privaten Eigengebrauch gratis mitzunehmen.

    „Direkte Demokratie versus repräsentative Demokratie?“

    • Sonntag, 11. November 2012 @ 11:41
    Die heurige bundesweite Kommunaltagung der KPÖ fand in der Donaustadt statt.

    Die heurige bundesweite kommunalpolitische Tagung der KPÖ fand letztes Wochenende in den Räumen der „Sichelschmiede“ und dem „Werkl“ im Goethehof in Kaisermühlen statt. Inhalticher Schwerpunkt war heuer das Thema „Demokratie auf kommunaler Ebene". Es wurde zu den Fragestellungen Wahlrecht, Demokratie in Gemeinderat und Bezirksvertretung, direkte Demokratie, wie amtliche BürgerInneninitiative, Volksbefragung, Volksabstimmung, Erinnerungen etc.) diskutiert.

    Nach ihrem letzten bundesweiten Treffen vor einem Jahr in Krems kamen aus ganz Österreich MandatarInnen und kommunalpolitische AktivistInnen der KPÖ und aus ihrem Umfeld an diesem Samstag in den Goethehof nach Kaisermühlen, dem seinerzeit legendären Drehort des „Kaisermühlen Blues“.

    Zu den von Ernst Hinterberger in seiner Fernsehserie treffend beschriebenen Figuren eines „Schoitl“,„Gneisser“, dem FPÖ-Politiker Vysloczil und dem auf den Namen „Bezirksrat“ getauften Hund von Herrn Kudrnac) gibt es linke, und fortschrittliche (und für die reale Politik ernstzunehmende) Altenativen!

    Der neue KAKTUS – in Farbe und stichelig wie gewohnt!

    • Montag, 8. Oktober 2012 @ 12:20
    Die nächste Printausgabe ist auf dem Weg zu seinen LeserInnen!

    Ja, den Kaktus als Zeitung gibt es weiterhin. Für alle seit dem Sommer bisher eingelangten Spenden bedanken wir uns herzlich. Ttrotz der, vor dem Sommer angesprochenen finanziellen Schwierigkeiten, erscheint die bei seinen LeserInnen beliebte Zeitung weiter, erstmals sogar in Farbe! Dem neu gegründeten „Verein der KaktusfreundInnen" (der auch weiter auf Deine/ Ihren Hilfe zählt) ist es gelungen, die Herstellungskosten der Zeitung trotz Umstellung auf Farbe zu senken. Ein wichtiger erster Schritt!

    Der Inhalt der Kaktuszeitung bleibt wie gewohnt „am Puls des Geschehens“ in der Donaustadt. Besonders hervorheben möchten wir in der kommenden Kaktusausgabe den Gastbeitrag von Jutta Matysek – Obfrau der überparteilichen Bürgerinitiative „Rettet die Lobau - Natur statt Beton“ – zur S1-Spange Flugfeld Aspern.“ Sie blickt kritisch hinter die Fassade jener "Jubelmeldungen", dass es gelungen sei, die ursprünglich dort geplante Autobahn durch eine "Stadtstraße“ zu ersetzen, und hinterfragt ob mensch das ausschließlich als als einen Erfolg werten soll.

    Der Kaktus und sein Fest

    • Mittwoch, 20. Juni 2012 @ 19:00
    Ein Bericht über das Kaktusfest vom 16.06. von Renate Mocza

    Das vom Geheimtipp zum beliebten Bezirksfest avancierte Kaktusfest fand auch heuer wieder unter strahlend blauem Himmel statt. Vor den eigentlichen Feierlichkeiten vollzogen die Gründungsmitglieder des Vereins der KaktusfreundInnnen“„ die notwendigen Formalitäten, sodass der Verein nun ordnungsgemäß agieren kann. Die Zeitschrift stellt in der von Mainstream-Medien, die brav die „Phrasen der Macht“ wiederkäuen, geprägten Bezirkslandschaft den notwendigen Gegenpol her.

    In kultureller und auch kulinarischer Hinsicht zeigte sich wieder eine schöne Vielfalt.

    KPÖ aus dem 2. und 22.Bezirk = mehr als 2x KPÖ!

    • Samstag, 2. Juni 2012 @ 08:17
    KPÖ in der Donaustadt Die KPÖ-Bezirksgruppen aus der Leopoldstadt und der Donaustadt rücken näher zusammen

    Beide Bezirksgruppen bringen eigene Zeitungen, die "POLDI" in der Leopoldstadt und den "KAKTUS" in der Donaustadt - heraus. Nicht nur das verbindet uns über unsere Bezirksgrenzen hinweg.

    Noch im 22.Bezirk, aber direkt an der Grenze zu ihrem eigenen Bezirk, und mit der U1 aus ihrem Bezirk schnell und gut erreichbar, haben die Leopoldstädter KommunistInnen mit ihrem KPÖ-Bezirksrat Josef Iraschko (der auch das MieterInnenselbsthilfezentrum der KPÖ-Wien leitet) und ihrem POLDI-Team das freigewordene Lokal (ehemals „Kaisermühlner Werkl“) im Goethehof in der Schüttaustraße in Kaisermühlen bezogen.

    Am Freitag, 01.Juni gab es ein Eröffnungsfest. Johann Höllisch, Bezirkssprecher der KPÖ-Donaustadt und andere MitkämpferInnen aus der KPÖ-Donaustadt waren selbstverständlich dabei – und brachten den Leopldstädter KommunistInnen und ihrem Poldi-Team einen Riesenkaktus als Begrüßungsgeschenk mit.

    Mai 2012 – Die KPÖ-Donaustadt lädt zum MITREDEN und MITTUN ein!

    • Freitag, 4. Mai 2012 @ 07:45
    WIR haben Zeit für EURE Probleme!

    Gute kämpferische Stimmung herrschte unter den TeilnehmerInnen der Alternativen linken Demonstration am 1.Mai aus den Reihen der KPÖ-Donaustadt und ihres Kaktusteams.

    Mit den jedes Jahr stattfindenden Aktivitäten zum 1.Mai wird wie jedes Jahr eine große Vielfalt von Aktiviäten der Donaustädter KommunistInnen im Bezirk eingeleitet. Die nächste Print-Ausgabe des „Kaktus“ hat soeben die Druckerei verlassen und ist somit auf dem Wege zu seinen GratisabonnentInnen.

    Wird es auch 2013 einen Rechtsextremistenball in der Hofburg geben?

    • Dienstag, 13. März 2012 @ 09:18
    Bernhard Gaishofer (KPÖ, KSI): Es ist wichtig, weiter gemeinsam Widerstand zu leisten!

    Entgegen allen öffentlichen Versprechungen der Hofburgbetreiber soll auch 2013 wieder der heftig umstrittene Burschenschafterball (unter neue, Namen als „Wiener Akademikerball“) in der Hofburg stattfinden. Als „neuer“ Veranstalter springt die Wiener FPÖ ein.

    Wieder einmal scheint sich der 3.Nationalratspräsident und Donaustädter FPÖ-Bezirksobmann Martin Graf, der seit vielen Jahren zu den Mitinitiatoren und Besuchern dieser umstritteten Veranstaltung zählt, politisch durchgesetzt zu haben.

    "Ein Schlag ins Gesicht für alle DemokratInnen!" meinte Bernhard Gaishofer als Redner der Kommunistischen SchülerInnen Initiative (KSI) und der KPÖ bei einer überparteilichen antifaschistischen Gedenkkundgebung anläßlich des 12.März 1938 (Besetzung Österreichs durch Nazideutschland) in der Donaucity.

    Wir können (wollen) nicht aufhören, uns zu engagieren!

    • Samstag, 24. Dezember 2011 @ 15:15
    Die KPÖ-Donaustadt und ihr Kaktusteam wünscht allen Kaktus-LeserInnen zu den Feiertagen und zum Jahreswechsel alles Gute!

    Mit bereits mehr als 800 Kaktusbeiträgen auf ihrer Website seit Jänner 2006 (davon alleine 118 im Jahr 2011) verabschiedet sich das Kaktusteam in die Feiertage und wünscht allen BesucherInnen unserer Website für das neue Jahr alles Gute!

    Am letzten Tag der heurigen Winterausstellung des Vereins „Kunst in der Wurmbrandgasse" haben sich noch zahlreiche AusstellungsbesucherInnen, viele Kaktus-FreundInnen, BündnispartnerInnen und auch einige BewohnerInnen des umliegenden Grätzels in Stadlau zum Kaktusweihnachtsbasar in der Wurmbrandgasse eingefunden und sich bei Glühwein und angebotenen Mehlspeisen auf die bevorstehenden Feiertage und den Jahreswechsel eingestimmt.

    Noch mehr Vielfalt bietet der Kaktus!

    • Freitag, 2. Dezember 2011 @ 08:58
    Der nächste Kaktus ist auf dem Weg zu seinen LeserInnen

    Mit einer inhaltlichen Neuerung wartet das Kaktusteam in seiner nächsten Kaktusprintausgabe welche auf dem Weg zu seinen LeserInnen ist, auf.

    Bernhard Gaishofer (rechtes Bild), das derzeit jüngste KPÖ-Mitglied der KPÖ-Donaustadt, wird sich für unsere KaktusleserInnen fortan in einer eigenen Serie „Unser wild umstrittenes 'K' in unserem Parteinamen, aus heutiger Sicht“ mit der Frage, worin der Unterschied zwischen heute und früher in politischer und auch weltanschaulicher Sicht liegt, auseinandersetzen.
    „Worin sich die „KPÖ heute“ von der früheren KPÖ unterscheidet“ lautet der Titel seines ersten Beitrages.

    „(Linke) Opposition ist für eine Demokratie unerlässlich!“

    • Dienstag, 22. November 2011 @ 17:56
    Im Bezirk und auch anderswo!

    „Ohne Opposition gibt es keinen Fortschritt. Dieser Überzeugung folgend, haben wir im Bezirk jene Fragen aufgegriffen, die die etablierten Parteien links liegen lassen.
    Dass die KPÖ-Donaustadt ihr angestrebtes Mandat in der Donaustädter Bezirksvertretung trotz Stimmengewinnen im Vorjahr wieder knapp verfehlt hat, hält uns nicht davon ab, ‚außerparlamentarisch’ weiter gemeinsam mit Betroffenen aktiv zu werden. Von den etablierten Parteien unterscheiden wir uns auch dadurch, dass wir, wenn wir bei Wahlen Mandate erreichen, dann die Informationsarbeit in der Öffentlichkeit und unseren ‚außerparlamentarischen Widerstand’ nicht vernachlässigen, sondern weiter fortsetzen werden“, meinte Johann Höllisch auf der Bezirkskonferenz der KPÖ-Donaustadt am 18. November 2011, bei der er als Bezirkssprecher wiedergewählt wurde.

    Erfolg gegen die Monsterbauten an der Alten Donau? - Der KAKTUS sieht das anders!

    • Donnerstag, 6. Oktober 2011 @ 09:12
    Der nächste Kaktus erscheint Mitte Oktober

    Von einem „Erfolg im Kampf gegen Monsterbauten an der Alten Donau“ spricht Bezirksvorsteher Scheed (SPÖ) im Zusammenhang mit einer jüngst vom Gemeinderat beschlossenen Änderung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplanes für das „Franz Josefsland“.

    Neben dem Stift Klosterneuburg, als Grundstückeigentümer der meisten um die Alte Donau und das Kaiserwasser verpachteten Gartenanlagen, ist auch er und seine Partei in einer vom ORF gezeigten Reportage in der Sendung "Am Schauplatz", in die Kritik geraten. Das begründet seinen aktuellen Eifer, "die Dinge wieder ins rechte Licht" zu rücken? Leider scheint er es dabei mit den Fakten nicht sehr genau zu nehmen. Wichtige Fakten bleiben unerwähnt, meinte dazu von uns befragt, eine in der Sache informierte und betroffene Anrainerin. Während für Herrn Scheed „die Welt wieder in Ordnung“ sein dürfte, sehen viele Betroffene und auch der Kaktus die Dinge anders!

    Alle, die der von der Bezirks-SPÖ seit kurzem zur Schau gestellte Optimismus skeptisch macht, laden wir speziell ein, einen dazu aktuellen Kaktus-Bericht in unserer nächsten Printausgabe, die Mitte Oktober erscheint, nachzulesen.

    Kultur in ihrer Vielfalt gab es in der zweiten Maihälfte in der Wurmbrandgasse

    • Mittwoch, 25. Mai 2011 @ 09:25
    Eine überparteiliche Kunstausstellung und das bereits legendäre Kaktusfest

    „ Gratulation zum absolut gelungenen Fest, gute Auftritte, gutes Essen, tolle Stimmung. Praktisch ein Volksstimmefest“ so fasste eine Festbesucherin des diesjährigen Kaktusfestes ihre Eindrücke vom letzten Samstag in der Wurmbrandgasse in Stadlau zusammen.

    Kultur in ihrer Vielfalt wurde für die FestbesucherInnen des bereits zum fünften Mal veranstalteten Gartenfests der KPÖ-Donaustadt und ihres Kaktusteams geboten.

    Und manche unserer KaktusfreundInnen (von drüber der Donau und jenseits der Stadtgrenze) werden es uns auch noch nachträglich nicht glauben wollen. Das Wetter spielte auch diesmal wieder zur Zufriedenheit aller bei unserem Fest Anwesenden vom Beginn bis zum Ende 100%tig mit.

    Der Kaktus - Gratis, aber nicht umsonst!

    • Montag, 2. Mai 2011 @ 06:56
    Die nächste Kaktus-Printausgabe ist auf dem Weg zu ihren LeserInnnen!

    Wer in der Donaustadt wohnt und noch nicht zu den regelmäßigen LeserInnen zählt, kann sein Kaktus - Gratisabo (Der Kaktus erscheint viermal jährlich) ordern!

    (E-Mail: donaustaedter@kpoe.at oder per SMS oder telefonisch 0676/69-69-001, Bitte nicht vergessen, Ihre/Deine aktuelle Postanschrift bekannt zu geben!)

    Eine Vorsprache im Büro von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, der Umgang der Donaustädter Bezirksvertretung mit dem Thema BürgerInnennähe und das bevorstehende Kaktusfest am 21.Mai 2011 in Wien Stadlau sind Schwerpunkte der aktuellen Kaktus - Printausgabe.

    Auch 2011 - Kritisch-Anders-Konsequent-Tolerant-Unbequem-Sozial!

    • Donnerstag, 30. Dezember 2010 @ 08:20
    KPÖ in der Donaustadt Oppositionspolitik in der Donaustadt nicht den Rechten überlassen!

    Das zurückliegende Jahr hat in der KPÖ-Donaustadt und ihrem Kaktusteam wie auch bei vielen KaktusfreundInnen und Freunden unterschiedliche Gefühle ausgelöst. Die wienweiten und in unserem Bezirk besonders hohen Wahlgewinne der Strache-FPÖ sollten wir im Alltag nicht aus unserem Blickfeld verlieren .

    Zu den erfreulichen Seiten des Wahlergebnisses vom Oktober zählt, dass es der KPÖ wienweit m Unterschied zu ihrem Gemeinderatswahlergebnis und zur SPÖ, ÖVP und den Grünen bei den Bezirksvertretungswahlen gelungen ist, Stimmen dazu zu gewinnen und ihre bereits 2005 errungenen Bezirksratsmandate in der Leopoldstadt und Landstraße zu halten und in Margareten (5.Bezirk) ein neues KPÖ-Bezirksratsmandat zu erringen.

    In der Donaustadt hat die KPÖ zwar ebenfalls 198 Stimmen für die Bezirksvertretung dazu gewonnen, aber leider auch diesmal wieder nicht den Einzug ins Bezirksparlament geschafft.

    Kulturelle Vielfalt, gute Stimmung und ein ganzer Tag Sonnenschein!

    • Dienstag, 1. Juni 2010 @ 19:32
    Das Kaktusfest in Stadlau mit Rekordbesuch!

    Was für die KPÖ im "Großen" das jährliche Volksstimmefest, ist die für die KPÖ-Donaustadt ihr Kaktusfest im "Kleinen". Seit 4 Jahren gibt es dieses einzigartige Garten-Fest in Wien-Stadlau. Das Kaktusfest ist ebenso wie auch das Volksstimmefest zu einem wichtigen Begegnungspunkt von KaktusfreundInnen von innerhalb unseres Bezirks und auch von anderswo geworden.

    Mit dem heurigen Festwetter (ganzer Tag Sonnenschein, und das nach vielen Wochen nahezu Dauerregen) haben das Kaktusteam als Veranstalter und auch alle sehr zahlreich erschienen FestbesucherInnen heuer ein wahres Glückslos gezogen.

    1. Mai - Ein kämpferischer Fixpunkt für die KPÖ-Donaustadt und den Kaktus

    • Sonntag, 2. Mai 2010 @ 07:19
    Eine starke Beteiligung aus der Donaustadt gab es an der heurigen Alternativen 1.Mai-Demonstration am Ring, zu der, wie in den Jahren zuvor, ein Personenkomitee aufrief.

    Mit einem neuen Transparent „Wir greifen auf, was die anderen „links liegen" lassen“, welches auch die bevorstehenden Bezirksaktivitäten der KPÖ-Donaustadt und ihres Kaktusteams begleiten wird, nahmen Donaustädter KommunistInnen an der heurigen Alternativen 1.Mai- Demonstration teil.

    Ebenfalls heuer wieder dabei: AktivistInnen der überparteilichen Bürgerinitiative „Rettet die Lobau – Natur statt Beton“. die mit ihrem Transparent „Stoppt die Transithölle – Rettet die Lobau" und mit Flyers für einen Bau und Planungsstopp der Lobauautobahn und anderer neuer Autobahnen durch unseren Bezirk warben.

    Ein Bericht über die Landeskonferenz der KPÖ-Wien aus Donaustädter Sicht

    • Samstag, 12. Dezember 2009 @ 22:36
    Zwei Debattenbeiträge von Delegierten der KPÖ22 im Wortlaut

    Die am vorigen Wochenende stattgefundene Landeskonferenz der KPÖ Wien stand im Zeichen der 2010 stattfindenden Wiener Wahlen. Die Hauptreferate hielten Susanne Empacher, KPÖ-Bezirksrätin in Wien Landstraße und wiedergewählte stellvertretende Landessprecherin der KPÖ Wien und Didi Zach, der erneut als Landessprecher gewählt und für die bevorstehenden Wahlen zum Spitzenkandidaten der KPÖ Wien für den Gemeinderat nominiert wurde.

    Diskutiert wurde auf der Konferenz sowohl in Arbeitskreisen, als auch im Plenum. Martina Höllisch nutzte auch diese Konferenz um in ihrem Debattenbeitrag über die Forderung der Donaustädter KPÖ nach einem Frauen und Mädchenzentrum im neugeplanten Stadtteil „Seestadt Aspern“ zu berichten. Christian Gaishofer der zu den Neuzugängen unserer Bezirksgruppe in den letzten beiden Jahren zählt, berichtete über seine Beweggründe, warum er aus der SPÖ aus- und in die KPÖ eintrat und über die Vielfalt der KPÖ-Aktivitäten in der Donaustadt.

    Beide Debattenbeiträge, widerspiegeln die aktive Bezirksarbeit der Donaustädter KPÖ in den letzten zurückliegenden Jahren. Wir wollen für die BesucherInnen unserer Website diese Beiträge im Wortlaut dokumentieren.

    Page navigation