Willkommen bei KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt Dienstag, 17. Mai 2022 @ 17:12

Noch mehr Vielfalt bietet der Kaktus!

  • Freitag, 2. Dezember 2011 @ 08:58
Der nächste Kaktus ist auf dem Weg zu seinen LeserInnen

Mit einer inhaltlichen Neuerung wartet das Kaktusteam in seiner nächsten Kaktusprintausgabe welche auf dem Weg zu seinen LeserInnen ist, auf.

Bernhard Gaishofer (rechtes Bild), das derzeit jüngste KPÖ-Mitglied der KPÖ-Donaustadt, wird sich für unsere KaktusleserInnen fortan in einer eigenen Serie „Unser wild umstrittenes 'K' in unserem Parteinamen, aus heutiger Sicht“ mit der Frage, worin der Unterschied zwischen heute und früher in politischer und auch weltanschaulicher Sicht liegt, auseinandersetzen.
„Worin sich die „KPÖ heute“ von der früheren KPÖ unterscheidet“ lautet der Titel seines ersten Beitrages.

Über LeserInnebbriefe und/oder einen Dialog zu seinem Beiträgen mit den KaktusleserInnen würde er sich freuen.

Dass der Gesamtcharakter des Kaktus als Bezirkszeitung erhalten bleibt und die Donaustädter KommunistInnen sich auch weiterhin engagiert jenen Fragen widmen, die im Bezirk unter den Fingernäglen brennen und „von den anderen gerne links liegen gelassen" werden, beweist auch die in der neuen Kaktusausgabe enthaltene Fülle aktueller Bezirksthemen. Weitere Beiträge dieser Nummer:

  • AHS -Contiweg : Ein Schulwegproblem, welches einer raschen und unbürokratischen Lösung bedarf
  • „(Linke) Opposition ist für eine Demokratie unerlässlich!“- Ein Bericht über die Bezirkskonferenz der KPÖ-Donaustadt
  • Donaustadts Altlasten – Gift von gestern?
  • LeserInnenreaktionen zur letzten Kaktusausgabe (Schwerpunktthema Alte Donau)
  • Wien lässt die Falschen zahlen
  • Gastbeitrag von Jutta Matysek: Lobauautobahn verhindern - Zukunft statt Autobahn
  • „Vergessener“ FussgängerInnenübergang
  • Die faulen Griechen oder: Die seltsamen Wahrnehmungen der heimischen Boulevardmedien
  • Brief eines Lehrers: Bildungs“volks“begehren!
  • Einladung zum KAKTUS – Weihnachtsbasar der KPÖ-Donaustadt und ihres Kaktusteams am Freitag, 16.12.2011

    In eigener Sache

    Alle DonaustädterInnen, die es wünschen, bekommen den Kaktus, der viermal jährlich erscheint, gratis per Post zugeschickt.

    Wer den Kaktus regelmäßig gratis beziehen will:

    Nur wer den Kaktus per Post erhält, bekommt mit Sicherheit jede Kaktusprintausgabe . Der Gratisbezug, kann per E-mail: donaustaedter@kpoe.at, telefonisch oder per SMS (0676/69-69-001) geordert werden.

    Außerdem gibt’s den Kaktus auch im Internet:

    Links klicken und in die Kaktus-Website blicken! - www.kaktus.kpoe.at

    Alle Artikel der Printausgabe werden nach ihrem Erscheinen - zeitlich versetzt - auch auf unserer Website dokumentiert (soweit schon geschehen sind sie entsprechend verlinkt).

    Es gibt auch einen Newsletter der KPÖ-Donaustadt, der regelmäßig über alle aktuellen Berichte auf der Kaktuswebsite informiert.

    Wer den Newsletter abonnieren will - Hier klicken!

    Wenn es uns gelungen ist, Sie/Dich schon auf unseren nächsten "Kaktus" neugierig zu machen, freuen wir uns!