kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Montag, 20. Mai 2019 @ 13:18

    Das Thema Verkehr und die AK- und EU-Wahlen im Fokus unserer Zeitung

    Der KAKTUS als Gegenpol zur etablierten Politik und für Medienvielfalt im Bezirk

    Zum Jahreswechsel versprach der Donaustädter Bezirksvorsteher für das Jahr 2019 „Verbesserungen im Bereich des öffentlichen Verkehrs“. Der KAKTUS begrüßt diese Ankündigungen und berichtet darüber in seiner nächsten Zeitungsausgabe.

    So soll nun endlich der Vergangenheit angehören, dass außerhalb der Morgenspitze nur jede zweite U2 bis zur Seestadt fährt und die Züge dazwischen nur bis zur Station Aspernstraße kurzgeführt sind. Dieses Ärgernis wurde vom KAKTUS seit der Eröffnung der U2 bereits mehrmals aufgegriffen.

    Wir fühlen uns in unserer kritischen Berichterstattung bestärkt und freuen uns darüber, dass nun die politische Absicht erkennbar wird, Probleme Transdanubiens, die allzu lange ungelöst blieben, nun anzupacken und nicht länger schönzureden.

    Zum Thema U2 – Seestadt - siehe Kaktusberichte vom 13.09.2017, 15.072017 und 04.03.2016

    Hartnäckigkeit und Einsatz lohnen sich!

    Diese Meinung teilen wir mit Heinz Mutzek – Koordinator des überparteilichen BürgerInnen Netzwerk Verkehrsregion Wien- Niederösterreich/Nordost, der in seinem Gastbeitrag den aktuellen und wirklichen Stand der Verfahren zur Stadtstraße, Spange Seestadt und Lobauautobahn für unsere Kaktus-Leserinnen darstellt und widerspricht, wenn der Bezirksvorsteher weiterhin von einem "Spatenstich der Lobauautobahn bis Ende 2019" träumt.

    Ältere Kaktusbeiträge zum Thema Stadtstraße - Hier klicken!

    Ältere Kaktusbeiträge zum Thema Lobauautobahn - Hier klicken!

    AK und EU-Wahlen – Bitte wählen gehen!

    Um linke Stimmen bei Wahlgängen in diesem Jahr wirbt KPÖ-Bezirkssprecher Bernhard Gaishofer in seinem Beitrag in dieser Ausgabe. Bei den Arbeiterkammerwahlen (20.März bis 02.April) unterstützt die KPÖ den Gewerkschaftlichen Linksblock, der auch in dieser Ausgabe mit wieder erhöhter Auflage im Mittelteil seine Ziele und KandidatInnen selbst vorstellt. Bei den Europaparlamentswahlen am 26.Mai tritt die KPÖ mit Katerina Anastasiou als Spitzenkandidatin der Liste „KPÖ PLUS-European Left – Offene Liste“ an.

    Weiters berichten wir über die Auswirkungen der Beendigung der Zusammenarbeit zwischen der BAWAG und der Post auf das Netz der Postfilialen im Bezirk.

    Ein Blick hinter die Kulissen der Seestadt von Hilde Grammel, eine Zusammenfassung der Geschehnisse rund um den umstrittenen Baustart der Danube-Flats von Judith Wieser, des „höchsten Wohnturms Österreichs“, dessen dort neu geschaffene Wohnungen für uns Normalverdiener unerreichbar bleiben und der „Brief eines Lehrers“ von Karl Gugler über die von Schwarz-Blau wieder eingeführten Noten und auch das Durchfallen-Können ab der 2.. Klasse Volksschule ergänzen den Inhalt dieser aktuellen Kaktuszeitungsausgabe.

    Ältere Kaktusbeiträge zur Danube Flats - Hier klicken!

    Wir hoffen mit dieser Vorankündigung das Interesse unserer LeserInnen an der aktuelle Zeitungsausgabe geweckt zu haben. Alle Zeitungsbeiträge werden zeitversetzt auch online freigeschaltet.

    Der Weg zu einem Kaktus Gratisabo:

    Der Kaktus erscheint als Zeitung 3-4x jährlich. Die Donaustadt ist der größte Bezirk von Wien, daher ist es uns leider nicht möglich jeden Haushalt im Bezirk den KAKTUS zukommen zu lassen.

    Wer die Zeitung verlässlich und regelmäßig bekommen will, sollte Kaktus-GratisabonnentIn werden und seine Postanschrift per e-Mail, donaustaedter@kpoe.at oder kaktusfreundInnen@gmx.at oder oder per SMS 0676-69 69 001 mitteilen.

    Darüber hinaus wird die Zeitung von AktivistInnen des KAKTUS und des GLB in ausgesuchten Teilen des Bezirks von Tür zu Tür ausgetragen bzw. verteilt.

    Deine/Ihre Meinung zählt!

    Über LeserInnenbriefe, die wir gerne auf unserer Website (http://www.kaktus.kpoe.at) veröffentlichen, würden wir uns auch diesmal wieder freuen!

    Danke an alle Kaktus-SpenderInnen!

    Allen, die mit einer Spende an den Verein der KaktusfreundInnen zur Finanzierung unserer Zeitungsausgaben beigetragen, wollen wir herzlich danken. Ihre/Eure Spende trägt mit dazu bei, dass wir auch weiterhin nicht nur online sondern auch mit dem KAKTUS als Zeitung, am Puls des Geschehens in unserem Bezirk bleiben können.

    Der KAKTUS versteht sich als linke Zeitung im Umfeld der KPÖ-Donaustadt und als offenes Forum für Kritik an der etablierten Politik und für Medienvielfalt im Bezirk und in der Gesellschaft. Gerne veröffentlicht werden auch Gastbeiträge, die sich nicht zwingend mit den Auffassungen der Redaktion zu den angeschnittenen Problemen decken müssen.

    Der überparteiliche Verein der KaktusfreundInnen, der um Unterstützung auch all jener wirbt, die den KAKTUS, ohne Mitglied der KPÖ zu werden, unterstützen wollen zählt auch weiter auf Ihre/Deine Unterstützung.

    Unsere aktuellen (neuen) Kontodaten lauten:

    Kontoinhaber: Verein der KaktusfreundInnen
    IBAN: AT51 1420 0200 1097 3989
    BIC: EASYATW1