Willkommen bei KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt Donnerstag, 2. Dezember 2021 @ 01:39

Wer sind die Bremser und Neinsager in Wien?

  • Donnerstag, 27. März 2008 @ 07:45
Öffis statt noch mehr Töffis Stenzel und Grüne auf KPÖKurs?

Kommt nach dem Aufgreifen der KPÖForderung nach dem Null-Tarif für die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien durch Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel und der Fraktion der Grünen der Inneren Stadt Bewegung in die Wiener Verkehrspolitik? Wie es scheint, "lässt sich die Wiener SPÖ wieder einmal von der "Neinsager-Partei" ÖVP in Wien links überholen", so Johann Höllisch Bezirkssprecher der KPö-Donaustadt und Verkehrssprecher der KPÖ Wien. Die SPÖ Wien hat trotz einem Beschluss ihrer letzten Landeskonferenz, der SJ- Forderung nach Freifahrt für Sozialhilfeempfänger und Obdachlose gerade erneut eine Abfuhr erteilt. Dass die Stadt Wien stattdessen Mobilpässe an Sozialhilfebezieher und Mietbeihilfebezieher aussenden wird, die damit eine Monatsnetzkarte um 15,20 statt um 49,50 Euro oder Einzelfahrscheine zum Halbpreis kaufen können, zeigt einmal mehr, wer in Bezug auf Armutsbekämpfung in unserer Stadt zu den Neinsagern und Bremsern zählt.

Was für die Euro(s) gut, sollte uns auch darüber hinaus für die Noeuros nicht zu teuer sein!

Die KPÖ unterstützt daher die NOEURO- Bewegung, (Beginn 22 April: www.noeuro.at), die in der Zeit der Fußballeuropameisterschaft unter anderem auch eine Großaktion zur Durchsetzung der Forderung: "Freifahren statt Schwarzfahren" durchführen wird.

Und ihre Forderung im Gegensatz zu Frau Stenzel ernst meint.