kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Dienstag, 12. November 2019 @ 06:37

    Ein Kautionsfonds für Wien - Diskussionsabend der KPÖ 22

    Das Thema leistbares Wohnen ist gerade in Wien schon seit Jahren hochaktuell. Aus diesem Grund lädt die KPÖ Donaustadt zu einem Diskussionsabend ein, um sich über die Forderung nach einem Kautionsfonds für Wien, aber auch über die allgemeine Baupolitik der Stadt auszutauschen.

    Als Referent zu Gast ist Stefan Ohrhallinger. Er ist Aktivist von Wien ANDAS, setzt sich für leistbares Wohnen ein und hat die Petition für einen Kautionsfonds in Wien initiiert.

    Wann: 25. September, um 19 Uhr
    Wo: Lokal der KPÖ 22, Wurmbrandgasse 17, 1220 Wien

    Die Aufbringung von mehreren Monatsmieten Kaution beim Umzug ist eine große Hürde für Wohnungssuchende mit wenig Geld – das könnte aber anders werden.

    Alleinerzieherin S. wohnt mit ihren beiden Kindern in einer Wohnung in Wien, deren befristeter Mietvertrag in Kürze ausläuft. Für die neue Wohnung, die sie nach intensiver Suche endlich finden konnte, soll sie der Maklerin zwei Monatsmieten bezahlen, sowie drei Monatsmieten Kaution vorstrecken. Die Kaution ihrer alten Wohnung, die wegen der geringeren Miete weniger als die Hälfte beträgt, soll sie erst mit Verzögerung nach Auszug wiederbekommen. Dazu kommen noch die Kosten für den Umzug und einige neue Möbel müssen angeschafft werden. Trotz Hilfe von Seiten der Familie und Freund*innen kann sie das Geld nicht aufbringen, die Ersparnisse sind aufgebraucht, ihr Konto hat sie schon bis zum Limit überzogen, wofür sie 12% Zinsen bezahlen muss, sie ist ratlos und verzweifelt.

    Gratis Kautionsdarlehen: In Graz – und heuer auch in Linz und Salzburg – haben KPÖ Gemeinderät*innen eine Unterstützung für einkommensschwache Wohnungssuchende durchgesetzt: Vor dem Umzug wird der Vermieter*in ein Kautionsbeitrag als Darlehen überwiesen, der die Hälfte der Bruttokaution bis maximal €1000 beträgt. Erst nach Ende des Mietvertrags, wenn die Mieter*in die Kaution wieder zurückbekommt, muss dieses Darlehen wieder zurückgezahlt werden.

    In Wien als größter Stadt Österreichs gibt es diese Kautionsdarlehen nicht.

    Druck von unten aufbauen: Unterschreiben!

    Das Wahlbündnis Wien ANDAS hat eine Petition für einen Kautionsfonds in Wien gestartet:

    Alle, die in Wien den Hauptwohnsitz haben und über 16 Jahre alt sind, können die Petition unterstützen.

    Wenn 500 Unterstützungserklärungen erreicht werden, muss der Petitionsausschuss des Gemeinderats diese Petition behandeln und kann eine Empfehlung aussprechen.

    Je mehr Menschen unterschreiben, umso größer der Druck auf die Gemeinderatsparteien, den Kautionsfonds einzuführen.

    Zum Download der Unterschriftenlisten – hier klicken!

    Für mehr Infos und Kontakt – hier klicken!

    Alle Interessierten sind herzlich willkommen!