kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Tuesday, 26. September 2017 @ 04:07

    Ein Tunnel unter der Lobau- Ja oder Nein?“

    Keine neuen Autobahnen!Diese Frage stellt das Bezirksjournal (Ausgabe-Wien Nord Woche 3) zur Abstimmung bei seinen LeserInnen.

    Auch wenn es besser gewesen wäre , zu fragen ob die S1 überhaupt gebaut werden soll, kann eine Beteiligung an dieser Umfrage aus Sicht der KritikerInnen und GegnerInnen des Baus neuer Autobahnen am Rande /A1)und durch unseren Bezirk (A23neu) nicht schaden. (Dazu auf das linke Bild klicken!)

    Das Ergebnis dieser LeserInnenbefragung wird in der nächsten Ausgabe des Bezirksjournals veröffentlicht!

    In diesem Zusammenhang auch einige aktuelle Anmerkungen zu dem in der selben Ausgabe des Bezirksjournals gewürdigten Vorschlag und Angebot der KPÖ-Donaustadt zur Unterstützung der AnrainerInnen. Bei einer Podiumsdiskussion in Groß Enzersdorf im November schätzte der anwesende Gewässerökologe Univ. Prof Dr Friedrich Schiemer ein Absinken des Grundwasserspiegels auf der Groß Enzersdorfer Seite und einen Anstieg auf der Esslinger Seite der künftigen Lobauautobahn als „sehr wahrscheinlich“ ein. Und auch anwesende Experten der ASFINAG konnten das nicht wirklich glaubhaft widerlegen. Es würden Siedlungsnähe Schmalwände in den Boden gerammt,- entgegneten sie, womit vielen AnrainerInnen neben feuchten Kellern oder versiegenden Brunnen nun auch durch Erschütterungen Risse im Mauerwerk ihnen gehörender oder von ihnen bewohnter Bauwerke befürchten.

    Recht haben und Recht bekommen ist leider nicht dasselbe!

    Ernst genommen werden muss dabei die Warnung Dr. Luegers, das durch den Autobahnbau Geschädigte, die zu ihrem Recht kommen wollen, „die ASFINAG klagen und mit einem Weg durch alle Instanzen rechnen müssen und das sowohl finanziell als auch psychisch, so bisherige ähnlich gelagerte Erfahrungen, nur sehr scher durchzustehen ist. „ Recht zu haben und Recht heißt noch nicht zu bekommen“ gehört zu einer ähnlichen Projekten von betroffenen AnrainerInnen gesammelten Erfahrung.

    Auch deshalb- so die Auffassung der KPÖ-Donaustadt - müsse solange noch Zeit ist, der politische Widerstand im Vordergrund bleiben. Keine neuen Autobahnen – je länger die Planungsphase und öffentliche Diskussion immer mehr finde diese Haltung neben UmweltschützerInnen auch von VerkehrsexperttInnen, KlimaforscherInnen und auch in unserer Bezirksöffentlichkeit Unterstützung.

    Für den Fall, dass es zur Verwirklichung der geplanten neuen Autobahnen kommt hält die KPÖ-Donaustadt und IHR Kaktusteam ihren Vorschlag und ihr Angebot bei der Beweissicherung zur eventuell späteren Geltendmachung ihrer Ansprüche zur Behebung von durch den Autobahnbau verursachte Schäden aufrecht:
    „Wir empfehlen nach Rücksprache mit Rechtsanwalt Dr.Leeb, der in seiner Freizeit im Kaktusteam mitarbeitet, allen AnrainerInnen der geplanten neuen Autobahn, rechtzeitig vor Baubeginn, gemeinsam mit Nachbarn und/oder Bekannten ein schriftliches Protokoll anzufertigen, in dem diese schriftlich mit Datum und Unterschrift bezeugen, dass Ihre Brunnen vor Baubeginn funktionsfähig und Ihre Keller trocken sind. Um zu verhindern, dass seitens der Bauträger bzw. der Gemeinde Wien und dem Bund später behauptet werden kann, diese Protokolle seien erst nachträglich verfasst worden, schlagen wir vor, diese bei einem Rechtsanwalt ihres Vertrauens zu hinterlegen. Dr. Leeb erklärt sich dazu bereit Ihre Schriftstücke kostenlos und ohne jede Verpflichtung für Sie treuhändisch zu verwahren, damit sie im Fall des Falles darauf zurückgreifen können. Sollten sie Hilfe zur Aufsetzung eines solchen Schriftstückes benötigen, steht die KPÖ Donaustadt dabei ebenso gerne zur Verfügung. Bitte nicht vergessen, Ihr verfasstes und von den Zeugen unterschriebenes Protokoll eingeschrieben, an das Büro von Dr. Leeb, 1070 Wien, Lerchenfelderstraße 29, zu senden.

    Zum Abschluss:

    Bitte nicht vergessen in den nächsten Tagen –Das (linke) Bild oben anklicken – Gegen den Lobautunnel t stimmen – und damit eines von sicher noch vielen nötigen Zeichen gegen die geplanten neuen Autobahnen setzten!

    Ein Tunnel unter der Lobau- Ja oder Nein?“ | 1 Kommentar(e) | Neuen Account anlegen
    Die folgenden Kommentare geben Meinungen von Lesern wieder und entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Betreiber dieser Site. Die Betreiber behalten sich die Löschung von Kommentaren vor.
    Ein Tunnel unter der Lobau- Ja oder Nein?“
    Autor: kaktus am Wednesday, 21. January 2009 @ 19:05

    Hi! danke fürs Ausschicken! Leider ist sie schon wieder vorbei. Aber die dieswöchige ob wir eine Megaschihalle brauchen verdient meiner Meinung nach auch ein Nein.
    Lg Jutta