kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Samstag, 28. November 2020 @ 17:42

    Ich bin LINKS!

    Karoline Themeßl-Huber*) ist Lehrerin, Optimistin, Sängerin

    Kinder sind ein gutes Beispiel dafür, wie Gesellschaft funktionieren könnte. In Klassengemeinschaften, in denen es allen Kindern gut geht, gibt es zum Beispiel nie Probleme mit Rassismus. Sie setzen sich prinzipiell dafür ein, dass es allen gut geht, Tierschutz ist total wichtig, Teilen, Fairness und Gerechtigkeit…und man kann mit ihnen über alles diskutieren. Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn man Kinder Politik machen ließe. Sie sind so ehrlich…die wären alle links.

    Ich bin Lehrerin in einer Volksschule im 22. Bezirk, viele meiner Schüler*innen haben Migrationserfahrung oder sind geflüchtet. Ich merke, wie sehr der Wohlstand der Eltern die Bildungschancen der Kinder beeinflusst.

    *) kandidiert für die Donaustädter Bezirksvertretung (2. Listenplatz)

    Nicht alle können sich die Ganztagsschule leisten, selbst wenn die dann gratis ist: Was ist mit den Ausflügen, Projektwochen oder Zusatzangeboten? Auch während Corona und dem digitalen Unterricht habe ich gemerkt: Kindern, denen es gut geht, ging es weiterhin gut, und Kindern, denen es schlecht geht, ging es während Corona noch schlechter. Wir brauchen dringend ein neues Bildungssystem, das allen Kindern eine Chance gibt!

    Als ich dann von LINKS gehört habe, war ich von Anfang an Feuer und Flamme für die Idee. Dass sich Linke zusammenschließen und zusammen etwas aufbauen wollen, hat mich begeistert. Ich bin lieber selbst aktiv und tue etwas, als jemanden zu wählen, mit dem ich unzufrieden bin.

    Links zu sein bedeutet für mich, auf Benachteiligte zu schauen, optimistisch zu sein und das Gute im Menschen zu sehen. Bei LINKS gibt es so viele großartige und leidenschaftliche Menschen, und die möchte ich weiterhin unterstützen. Ich will aktiv dazu beitragen, dass es denen, denen es nicht so gut geht, besser geht.