kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Montag, 16. September 2019 @ 19:05

    So feiern wir!

    Es hört immer auf, wenn es am schönsten ist - trotz Gelsenangriff.

    Super Bands, überraschende Gäste, tolles Essen.
    Das gab’s am Samstag, dem 15. Juni 2019, wie jedes
    Jahr beim Kaktusfest, organisiert vom Kaktusteam
    und der KPÖ-Donaustadt im Garten ihres Hauses
    in Stadlau. Neues und Bekanntes ergeben immer wieder eine
    unterhaltsame und entspannende Mischung.

    Was gab’s Bekanntes?

    Ein Buffet mit reichlich Köstlichkeiten, die Tombola mit der
    bereits berühmten Kaktustorte, gebacken von Sonja Höllisch, und gute Stimmung.

    Durch das Festprogramm führten Judith Wieser und Daniel Weber.

    Was gab’s Neues?

    Angefangen hat es schon vor Beginn des Festes: Malen mit Bakterien – Bacteriographie war der Titel des Vortrags vom Wissenschaftler und Künstler Erich Schopf im Rahmen des überparteilichen Vereins Kunst in der Wurmbrandgasse. Schopf präsentierte zahlreichen begeisterten Gästen ausgewählte Werke und erläuterte sein faszinierendes Schaffen, das es so kein zweites Mal auf der Welt gibt.

    Für musikalische Unterhaltung sorgten dieses Jahr drei coole Bands, die sich stilmäßig gut ergänzten und das Fest abrundeten:

    Das Nick Toth Trio, drei Musiker vereint in der Mission gute Laune zu haben, vermittelten dieselbe durch Rock, Funk, Ektase und blöden Witzen. Gespielt wurde Altbekanntes wie eigens Komponiertes und neu Ausgelegtes, verziert mit einer satten Schicht „JAM on top“.

    Lisa Löwenzahn und Dany Dandelion präsentierten ein paar Songs aus ihrem eigenen Repertoire. Sie erzählten melancholische Alltagsgeschichten, geschmückt mit ArbeiterInnen-Liedern. Das Duo spielt „hauptberuflich“ Bass und Schlagzeug in einer fünfköpfigen Frauenband namens Fell in Love with A Girl.

    Die Aberrazzis präsentierten neben klassischen Folksongs auch selbstgeschriebene Lieder, angereichert mit Schmäh und Gesellschaftskritik. Saxophonklänge und Wiener Dialekt sorgten für einen Ausklang mit Groove und Lässigkeit.

    Wer war da?

    Wie bei jedem Kaktusfest dürfen spezielle Gäste und Redner nicht fehlen. Bernhard Gaishofer, Bezirkssprecher der KPÖ-Donaustadt, hielt die eloquente politische Begrüßungsrede.

    Als spezielle Gäste durfte man Jutta Matysek von der BürgerInneninitiative Rettet die Lobau – Natur statt Beton, Susanne Empacher, KPÖ-/Wien Anders-Bezirksrätin aus Wien Landstraße, Robert Hobek, Abeiterkammerrat für den Gewerkschaftlichen Linksblock – GLB, Tobias Schweiger, Bundessprecher der Jungen Linken, und Josef Rohaczek vom Verein Elternkreisund Gaby Kozar von ENCOD -European Coalition for Just and Effective Drug Policies, begrüßen. Sie alle richteten ein paar Worte in eigener Sache an die Festgäste.

    Als Überraschungsgäste beehrten uns auch Mirko Messner, Bundessprecher der KPÖ und weitere Mitglieder des Bundesvorstandes der KPÖ.

    Wie geht es weiter?

    Ab jetzt laufen natürlich die Vorbereitungen für das Volksstimmefest Ende August auf Hochtouren. Wir freuen uns, Euch auch dort begrüßen zu dürfen.

    Und nächstes Jahr gibt es, wie immer, das nächste Kaktusfest, mit Musik, Verköstigung, Tombola und der berühmten Kaktustorte!

    Infos über Kaktusfeste aus früheren Jahren:
    (Auf die jeweilige Jahreszahl klicken!): 2018, 2017, 2016, 2015 , 2014 , 2013 , 2012 , 2011 , 2010, 2009, 2008, 2007