kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Monday, 21. August 2017 @ 23:29

    Wir feiern als Alternative zu neoliberalem Gezänk!

    Komm vorbei im Kaktusbeisl!

    Wenige Wochen vor der Nationalratswahl präsentiert sich das Volksstimmefest auf der Jesuitenwiese im Wiener Prater erneut als „DAS linke Fest zur rechten Zeit“. Die KPÖ-Donaustadt und ihr KAKTUS sind mit ihrem traditionellen Kaktusbeisl dabei und feiert "Wiens schönstes Fest" auch heuer mit.

    An diesem (letzten) Wochenende vor Schulbeginn wird wieder ein tolles Open Air Fest mit spannenden Musik- und Kulturprogramm auf mehreren Bühnen geboten:
    Bernadette La Hengst, die Wiener Tschuschenkapelle, Robert Rotifer, Esra, Timna Brauer, Half Girl, Eloui, Clara Luzia und viele mehr sind mit dabei.

    Kulinarische Leckerbissen finden sich „auf der Wiese“ ebenso wie politische Infos über NGOs, Initiativen, Organisationen.
    Und selbstverständlich wird heuer die KPÖ mit der von den Jungen Grünen gegründeten „Plattform Plus" ihre gemeinsame Kandidatur (KPÖ Plus) bei den kommenden Nationalratswahlen am 15.Oktober präsentieren.

    Es lohnt sich, dieses Wochenende für einen Festbesuch zu reservieren!

    Nähere Infos über das Festprogramm - Hier klicken!

    Ein Geheimtipp - Unser Kaktusbeisl

    Das Kaktus-Beisl befindet sich zwischen dem Zentrum Arbeitswelt des Gewerkschaftlichen Linksblocks und der SIGI-MARON-BÜHNE. Es wird von den FestbesucherInnen seit vielen Jahren geschätzt, als beliebter Ort, um sich zwischendurch vom turbulenten Festgeschehen etwas auszurasten und zu stärken, sich auf einen Plausch mit Freunden zu treffen oder mit Infos über die KPÖ und den Kaktus zu versorgen...

    Geöffnet bis spät in den Abend und am Sonntag bereits „zeitig in der Früh"

    In unserem Wiesengasthaus gibt es gutes Essen (Kraut- oder Wurstfleckerl, Knoflsuppe, Saumaisen u.a.m) zu günstigen Preisen, Fassbier und andere gut gekühlte Getränke, werden von unseren BeislaktivistInnen Christl, Martina, Karl, Sonja, Judith, Georg, Peter, Lotte , Hans, Andrej, Walther, u.a. garantiert. Hochprozentiges gibt es beim Otto aus Floridsdorf

    Festgäste vom Vorjahr schwärmen auch über den von Alex zubereiteten qualitätsvollen „auf der ganzen Wiese besten Kaffee“. Als spezielles Angebot für Nachtschwärmer und Frühaufsteher wird am Sonntag ab spätestens 9:00 (also zu Zeiten, in denen die meisten anderen Feststände noch geschlossen halten), ein Frühstück angeboten.

    Politische Information, Dialog und Literatur

    Zeitgenössische Literatur wird auch heuer in einem in nächster Nähe aufgebauten Bücherverkaufsstand des Vereins „Literatur der Arbeitswelt“ angeboten.

    Ein eigener MieterInnenberatungsstand des Leopoldstädter ANDAS-Bezirksrates Josef Iraschko, der das von der KPÖ-Wien betriebene MieterInnenselbsthilfezentrum (MSZ) mit seinem Büro im Goethe-Hof in Kaisermühlen leitet und ein von AktivistInnen aus der Donaustadt und der Leopoldstadt gemeinsam betriebener KPÖ-Plus-Infopunkt sind ebenfalls in unmittelbarer Umgebung des Kaktus-Beisls aufgebaut. Knapp vor dem Volksstimmefest soll die nächste Zeitungsausgabe des Kaktus erscheinen. Wer nicht zu den GratisabonnentInnnen zählt kann beim Infopunkt die aktuelle Ausgabe druckfrisch bekommen.

    Wer die von der KPÖ bundesweit initierte Petition an den Nationalrat „Wohnen darf nicht arm machen" noch nicht unterzeichnet hat, kann das am Fest bei uns nachholen. Noch ist es dafür nicht zu spät!

    Der Donaustädter KPÖ-Bezirkssprecher Bernhard Gaishofer und mit ihm alle FestaktivistInnen aus der KPÖ-Donaustadt und ihrem Kaktusteam und KandidatInnen von KPÖ-Plus aus Floridsdorf und Donaustadt freuen sich schon jetzt auf Ihren/Deinen Besuch und steht für Fragen und Gespräche gerne zur Verfügung!

    Neben Wahlwerbeaktivitäten laufen unsere Festvorbereitungen auf Hochtouren.

    18 AktivistInnen alleine aus der Donaustadt haben bisher ihre Mithilfe für das Fest zugesagt. (Und es werden noch mehr) Vom Einkauf, Vorbereitungsarbeiten für die Küche, Mithilfe an beiden Festtagen, An- und Abtransport bis zum Auf- und Abbau. Viele helfende Hände sind gefragt. Die Mitarbeit erfolgt auschließlich ehrenamtlich und unentgeltlich. Im Vergleich zu anderen Festen dieser Größenordnung bemühen wir uns um faire Preise. Wenn aus den Einnahmen im Kaktusbeisl etwas für uns übrig bleibt, wird dieses Geld ausschließlich für die Finanzierung unserer Zeitung, dem Kaktus verwendet.