kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Saturday, 19. August 2017 @ 18:52

    Kaktusfest 2017 – feines Sommerwetter und super Stimmung!

    Mit sommerlichen Temperaturen, einem vielfältigen Kulturprogramm und spannenden Diskussionen wurde das mittlerweile 11. Kaktusfest der KPÖ Donaustadt zu einem vollen Erfolg!

    Das Wetter passte zur ausgezeichneten Feststimmung. War es in der Früh noch trüb und regnerisch, herrschte während des Kaktusfests strahlendes, sommerliches Wetter! Die BesucherInnen folgten gespannt dem dargebotenen Programm, nahmen die Angebotenen Speisen und Getränke aus unserem Festgasthaus gerne in Anspruch und beteiligten sich auch rege an der traditionellen Tombola, bei der es als Hauptpreis wieder eine wunderbare, selbstgemachte Kaktustorte zu gewinnen gab.

    Regen Zuspruch fand auch die Ausstellung „Schwarz und Weiß“ vom Verein „Kunst in der Wurmbrandgasse“, bei welcher man während des gesamten Festes Linolschnitten aus dem Nachlass von Othmar Wundsam (1922 – 2014) und Radierungen von Peter Cserko bewundern konnte.

    Doch das war noch lange nicht alles...

    Gemeinsam bei einem vielfältigen Programm feiern…

    Den Auftakt machte die Wiener Mundartdichterin Monika Oppenauer, welche ein breites Repertoire an Texten präsentierte - einmal unterhaltsam, dann kritisch oder traurig, jedenfalls immer tiefgründig und durch ihre einzigartige Vortragsart ein sehr feiner erster Programmpunkt.

    Danach folgte als erster musikalischer Programmpunkt ein Auftritt von Julia Swies, welche schon in der Vergangenheit am Kaktusfest und auch am Volksstimmefest Auftritte hatte. Mit einer akustischen Gitarre und ihrer bemerkenswerten Stimme präsentierte sie Musikklassiker und zog das Publikum in ihren Bann.

    Nicht nur unterhaltsam, sondern auch durchaus lehrreich war der Auftritt von dem Schauspieler und Kabarettisten Benjamin Turecek, welcher Auszüge aus seinem Programm „Oktober“ präsentierte. Darin machte er nicht nur einen Rückblick auf die Oktoberrevolution aus der Sicht von vier unterschiedlichen Personen, sondern gab auch über die aktuelle politische Situation einen kritisch-komischen Überblick.

    Als fulminanten Abschluss des Programmes gab es einen Auftritt des „Popularmusikensembles“, welcher vom Publikum mit heftigem Beifall und Zugabe-Rufen begleitet wurde. Nicht nur, dass die jungen Musikerinnen und Musiker überaus talentiert sind, ist auch die Zusammensetzung der Band einmalig: Auf Initiative von Karl Gugler, Obmann des Vereins der KaktusfreundInnen und Lehrer an der Theodor Kramer Schule machen nun schon seit über einem Jahr LehrerInnen, SchülerInnen und AbsolventInnen gemeinsam Musik.

    Auch nach Ende Programmes blieben noch zahlreiche Gäste bis spät in die Nacht um das diesjährige Kaktusfest gemütlich ausklingen zu lassen.

    …und aktiv sein!

    Wie jedes Jahr ist das Kaktusfest auch ein gutes Beispiel dafür, dass sich kulturelle Unterhaltung und politische Diskussionen nicht ausschließen. So nutzte Bernhard Gaishofer, Bezirkssprecher der KPÖ Donaustadt die Möglichkeit auf die parlamentarische Bürgerinitiative der KPÖ „ „Wohnen darf nicht arm machen!“ hinzuweisen und beschrieb die problematische Entwicklung der Wohnpolitik in den letzten Jahren. Abschließend streifte er auch kurz die politische und gesellschaftliche Situation vor den Neuwahlen im Herbst.

    Diesbezüglich äußerte sich auch der Bundesprecher der KPÖ Mirko Messner, welcher dem Fest einen Besuch abstattete und es sich nicht nehmen ließ in einem kurzen Redebeitrag auf die kommenden Nationalratswahlen Bezug zu nehmen und die Rolle der KPÖ als Alternative zu den etablierten Parteien zu unterschrieben.

    Wie bereits gewohnt gab es natürlich auch heuer wieder Grußbotschaften von BürgerInneninitiativen aus dem Bezirk. So wurde unter anderem von der Initiative „Hirschstetten retten“ auf die neuesten Entwicklungen rund um die geplante und mehr als umstrittene Stadtstraße hingewiesen und betont, dass man sich weiterhin gegen dieses unsinnige Verkehrsprojekt einsetzten werde!

    Abschließend muss man sagen, dass es ein sehr schönes Fest war. In diesem Zusammenhang möchte sich die KPÖ Donaustadt bei allen AktivistInnen, KünstlerInnen und Gästen ganz herzlich für diesen gelungen Tag bedanken und wir hoffen man sieht sich auch beim Kaktusfest 2018!

    Wer nicht so lange warten möchte: Eine gute Möglichkeit gemeinsam mit der KPÖ Donaustadt zu feiern bietet auch heuer wieder das Volksstimmefest auf der Jesuitenwiese, welches am 2. und 3. September stattfindet!