kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Thursday, 29. June 2017 @ 12:50

    Folk-Blues goes Wienerlied - hinterfotzige Texte und Vollgas-Musi von Gitarre, Akkordeon und Fiedel

    Die ORIGINAL STIEFELBEIN BLUHS BÄND am Samstag, 11.Juni 2016, ab 16:00 beim Kaktusfest

    Seit den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts gibt es die Original Stiefelbein Bluhs-Bänd, beginnend als Akkordeon/Gitarre-Duo, längst hervorragend ergänzt durch Geige und weitere Gitarren.

    Erwin Siegl - Gitarre, Mandoline, Cajon, Billy Wotawa - Akkordeon, Gesang, Georg Siegl - Gitarren, Gesang, und Andi Fasching - Geige, Gitarre, Gesang bieten „Power-Folk mit feinsinnig-hinterfotzigen Texten im Wiener Dialekt. Ein kraftvoller Crossover zwischen Blues und Wienerlied, mit einigen kräftigen Spritzern Cajun/Zydeco, Country und TexMex“

    Weitere Programmpunkte des Kaktusfestes:

    Das POPULARMUSIK-ENSEMBLE (Eine aus SchülerInnen, AbsolventInnen und Lehrern) neu zusammengesetzte Musikformation aus der AHS Theodor Kramer Straße (ab 19:30) und eine von 16 bis 20 Uhr geöffnete Kunstausstellung des überparteilichen Vereins „Kunst in der Wurmbrandgasse“ mit dem Maler Rolf Dieter Schnabl

    Ort: 1220 Wien (Stadlau), Wurmbrandgasse 17 (im Garten)

    Die Stiefelbeine gibt es schon lange, musikalisch zählen sie nicht zu den Oldies!

    Seit den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts gibt es die Original Stiefelbein Bluhs-Bänd, beginnend als Akkordeon/Gitarre-Duo, längst hervorragend ergänzt durch Geige und weitere Gitarren. Von fast allen namhaften Wiener Blues- oder Folk-Kellern über Folk- und Blues-Festivals und alternativen Kulturklubs in den Bundesländern bis in den Oklahoma-Saloon und die Glockenbachwerkstätte in München hat es sie bereits geführt. Rundfunk-Beiträge bei Kurt Ostbahns "Trost und Rat" und Support-Auftritte bei internationalen Gästen wie Kinky Friedman waren dabei wie auch die Teilnahme am Wiener Akkordeonfestival. Auch bei der Produktion von Tonträgern waren die Stiefelbeine nicht untätig. Auf immerhin bereits 5 CD's, eine davon in Creativ Common Lizenz Heim-produzierte, und dem Videoclip "Ludmilla" erstreckt sich die Ausbeute.

    Während es musikalisch zwischen Blues und Bluegrass, Folkballade und Wienerlied, Country und Cajun swingt und grooved, sorgen die feinhumorigen Texte im Wiener Dialekt irgendwo zwischen Qualtinger, Artmann und den Wiener Liedermachern der 80er-Jahre für beste Unterhaltung. Wer das Leben der Wiener Vorstadt aus eigener Erfahrung kennt oder kannte, findet sich hier wieder - zumindest erscheinen die Typen, von denen da gesungen wird sehr vertraut. Texte stammen ebenso wie die Kompositionen fast ausschließlich aus der Feder von Siegl/Wotawa, auch wenn hinter einem Wiener Dialektsong da oder dort ein alter Blues-Hadern hervorlugt.

    Ihr Motiv

    Der eigentliche (längst verstorbene) musikalische Vater der Original Stiefelbein Bluhs-Bänd ist Frantisek Dobrovolny vulgo Frank Dobro, der - als Wiener Musikant böhmischer Herkunft - während des Ersten Weltkrieges desertiert und mit seinen in den Delta-Blues übertragenen Wiener Liedern zum "White Godfather of Black Music" in den Südstaaten der USA geworden ist. Als Beispiel soll hier der Altwiener Gassenhauer "S' Oide Haus im Liebhartstal" erwähnt werden, der - laut der Dobrovolny-Biographie nach Siegl/Wotawa - zum "House of the Rising Sun" mutierte. Ein Teil der Repertoire-Nummern der Original Stiefelbein Bluhs-Bänd sind entweder die Wienerlied-Vorlagen Dobrovolny's, die jener in den Blues portiert hatte, oder (eigene) Rück-Übersetzungen Dobrovolnischer Bluesnummern ins Wienerische.

    Alle Mitglieder der BÄND sind mit der Geschichte unserer Kaktusfeste auf das engste verbunden.

    Billy Wotawa und Georg Siegl zählten mit ihrem Benefizauftritt bei unserem ersten Kaktusfest im Jahr 2007 zu den „Geburtshelfern“ unserer beliebten Gartenfeste, welches seither jährlich stattfinden.

    Im Jahr 2010 und 2013 war Georg Siegl, der neben seinem Wirken als Musiker auch Kriminalromane schreibt, literarisch vertreten. Bei unserem Kaktusfest 2013 wurde er auch von seinem Sohn Erwin begleitet. Beide erfreuten nach Georgs Krimi-Lesung das Publikum auch mit ihrem musikalischen Auftritt.

    Dazwischen im Jahr 2012 gab es einen Soloauftritt von Andreas Julius Fasching unter dem Titel „Blues aus der Provinz“

    Beim diesjährigen Jubiläumsfest zum 30.Geburtstag des Kaktus tritt die BÄND in ihrer vollen Besetzung, also alle vier Musiker gemeinsam, im Hinterhof unseres Hauses in Wien Stadlau in der Wurmbrandgasse auf.

    Ein musikalisches Highlight, welches niemand versäumen sollte!