Linker Schwung zur rechten Zeit!

Sonntag, 16. März 2014 @ 16:14

Die KPÖ-Donaustadt hat einen neuen Bezirkssprecher!

Auf ihrer Bezirkskonferenz letzten Samstag wurde Bernhard Gaishofer, in geheimer Wahl, einstimmig zu ihrem neuen Bezirkssprecher gewÀhlt.

„Dass bei den letzten Wahlen mehr als 25% der DonaustĂ€dter WĂ€hlerInnen FPÖ wĂ€hlten ist besorgniserregend und auch ein Ausdruck dafĂŒr, dass es in unserem Bezirksparlament derzeit keine linke Opposition gibt“ meinte Bernhard Gaishofer, den viele KaktusleserInnen durch die bisher von ihm betreute Artikelserie: „Unser wild umstrittenes ‚K‘ aus heutiger Sicht“ kennen, in seinem Einleitungsreferat. Die KPÖ mache nicht nur Politik fĂŒr, sondern vor allem mit den Menschen.

Zu Umwelt- und Verkehrsthemen im Bezirk, die umstrittene Lobauautobahn, die mitten durch Hirschstetten geplante Stadtstraße und MĂ€ngel im Öffi-Netz, verhalte sich die Bezirksvertretung intransparent. JĂŒngste aktuelle Überschreitungen der Feinstaubmesswerte in Stadlau sollten ein Anlass dafĂŒr sein, die bisherige Verkehrspolitik grundlegend zu ĂŒberdenken.

Bild: Der neue KPÖ-Bezirksausschuss mit Konferenzgast Martin Ehrenhauser von "Europa anders", v.l.n.r: Christl Cech, Johann Höllisch, Martin Ehrenhauser, Walther Leeb, Bernhard Gaishofer und Dolfi Hickl

Auch zum Thema Wohnen, wolle er sich verstĂ€rkt zu Wort melden. Seit 2004 gibt es in Wien keinen Neubau kommunaler Wohnungen (=Gemeindewohnungen) mehr. Seitens der MA 18 wird bis 2020 in der Donaustadt mit einem Bevölkerungswachstum um mehr als 20% gerechnet. Ob das Versprechen der etablierten Rathauspolitikerinnen, in der Seestadt Aspern fĂŒr mehr als 6000 BewohnerInnen „kostengĂŒnstigen neuen Wohnraum“ zu schaffen auch eingehalten wird, darĂŒber fehle bis dato jede Transparenz.

Die Rede von Bernhard Gaishofer zum Nachlesen

Ein Bericht ĂŒber die AktiviĂ€ten der KPÖ-Donaustadt und ihres Kaktusteams vom November 2011 bis Mitte April;

„Ich kann nicht aufhören mich zu engagieren
“

Das meinte der US Musikers und SĂ€ngers Harry Belafonte, von Journalisten zu seinem auch gesellschaftspolitischen Engagement befragt. Johann Höllisch, bisheriger KPÖ Bezirkssprecher, hĂ€lt dies auch fĂŒr ihn selbst zutreffend. Er wird im Bezirk und fĂŒr die KPÖ als wiedergewĂ€hltes Bezirksausschussmitglied weiter aktiv bleiben.

Große Übereinstimmung gab es bei der Beschlussfassung vorliegender AntrĂ€ge.

  • Am Ziel einer linken Opposition in der DonaustĂ€dter Bezirksvertretung fĂŒr die kommenden Bezirkswahlen wird festhalten.
  • In einem weiteren Konferenzbeschluss schlĂ€gt die KPÖ-Donaustadt, die Benennung einer DonaustĂ€dter VerkehrsflĂ€che nach der FebruarkĂ€mpferin und Antifaschistin Anni Haider vor. (Mehr Infos dazu folgen in KĂŒrze)
  • Im zweiten Teil der Konferenz war der parteiunabhĂ€ngige Spitzenkandidat von „Europa anders“ Martin Ehrenhauser und an einem Dialog mit ihm weitere Interessierte zu Gast.

    NĂ€heres zur Europaparlamentswahl 2014 und ĂŒber die Wahlallianz "Europa anders - Hier klicken!

    Die KPÖ-Donaustadt wird sich an den WahlaktivitĂ€ten der von der KPÖ, der Piratenpartei, "Der Wandel" und Unorganisierten gemeinsam gebildeten Wahlallianz mit vollem Engagement beteiligen.

    Eine darĂŒber hinaus weitere Gelegenheit das neuaufgestellte Team der KPÖ-Donaustadt persönlich kennenzulernen, bietet das heuer am Samstag, 14.Juni 2014 stattfindende Kaktusfest. NĂ€here Infos ĂŒber das Programm dieses beliebeten Gartenfestes in Stadlau folgen bis Ende MĂ€rz.

    "Steckbrief" von Bernhard Gaishofer

  • Geboren am: 9. Februar 1993
  • Familie: ledig, eine Schwester
  • Privat (FreizeitbeschĂ€ftigungen etc.): großes Interesse an Geschichte, Literatur (von klassischer Literatur, ĂŒber Kriminal- und Schauergeschichten bis zu gesellschaftkritischen Werken ĂĄ la Bert Brecht),
  • Musik (vor allem Metal) und SparziergĂ€nge in der Natur
  • Schulausbildung / Laufbahn: Matura; zurzeit Absolvierung einer Bibliothekarsausbildung
  • Arbeit / Funktionen: Erwerbsarbeit: Nachtportier in einem Wohnheim der Caritas;
  • politische Funktion: Bezirkssprecher der KPÖ Donaustadt
  • Politik bedeutet fĂŒr mich
    
 sich aktiv fĂŒr seine Rechte einzusetzen, das Umfeld in dem wir alle leben mitzugestalten und sich fĂŒr ein schönes Leben aller Menschen zu engagieren!
    Wichtig ist mir
    
 fĂŒr eine andere Welt zu kĂ€mpfen, in der
    
nicht 10% der Menschen ĂŒber 2/3 des Vermögens besitzen und „normale“ Menschen trotz schwerer Arbeit nicht genug Geld zum Leben haben.
    
 nicht nur fĂŒr Spekulationszwecke Luxuswohnungen gebaut werden und das Wohnen fĂŒr die Mehrheit der Bevölkerung immer teurer wird.
    
 nicht immer neue Straßen gebaut werden und das öffentliche Verkehrswesen vernachlĂ€ssigt wird.
    
Gerechtigkeit, Mitbestimmung und SolidaritĂ€t mehr sind als bloße Schlagworte!


    Kaktus
    http://kaktus.kpoe.at/article.php/2014031616145764