kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Saturday, 27. May 2017 @ 08:12

    Neuer Medieninhaber, der Kaktus bleibt gewohnt stachelig!

    Die erste Printausgabe 2013 ist auf dem Weg zu ihren LeserInnen

    Die in diesem Jahr erste Ausgabe des Kaktus hat soeben die Druckerei verlassen und ist auf dem Weg zu ihren Leserinnen und Lesern.

    Seit heuer ist der im Sommer des Vorjahres gegründete überparteiliche Verein der KaktusfreundInnen neuer Medieninhaber der Kaktus-Zeitung. Damit kommt zum Ausdruck, dass ein Teil des Geldes, welches für die Herausgabe der jährlich vier Druckausgaben und seinen Postversand benötigt wird, durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Inserateneinahmen des Vereins aufgebracht wird. Die KPÖ beteiligt sich neben ihrer Mitarbeit in der Redaktion auch weiterhin an der Finanzierung der beliebten Zeitung, trägt aber die entstehenden Belastungen nicht mehr alleine.

    Was den Inhalt der Zeitung betrifft, ändert sich dadurch nichts!

    Auch weiterhin versteht sich der Kaktus als linke Zeitung im Umfeld der KPÖ-Donaustadt und als offenes Forum für Kritik an der etablierten Politik und für Medienvielfalt im Bezirk und in der Gesellschaft. Gerne veröffentlicht werden auch Gastbeiträge, die sich nicht zwingend mit den Auffassungen der Redaktion zu den angeschnittenen Problemen decken müssen.

    Am Samstag, den 8. Juni 2013 um 15 Uhr, findet vor Beginn des Kaktusfestes die 1. Jahresversammlung des „Vereins der KaktusfreundInnen“ statt. Bei dieser Gelegenheit wollen sich der Vereinsobmann Karl Gugler und der Kassier Peter Matejka bei allen Vereinsmitgliedern, SpenderInnen und InserentInnen für ihre bisher geleisteten Beiträge bedanken und darüber berichten, wie das durch den Verein aufgebrachte Geld für den Vereinszweck der Unterstützung des Erscheinens des Kaktus als Zeitung verwendet wurde.

    Wer dem Kaktus helfen will:

    Alle, die den Kaktus nicht nur regelmäßig (gratis) lesen wollen, sondern auch helfen können/wollen, laden wir dazu ein, Vereinsmitglied (Jahresmitgliedsbeitrag Euro 20.-/Jahr, ermäßigter Beitrag Euro 8.-/pro Jahr) zu werden und/oder uns durch Spenden oder das Schalten von bezahlten Inseraten zu unterstützen. Besonders will der überparteiliche Verein verstärkt auch jene KaktusleserInnen ansprechen, die sich nicht zu den Mitgliedern der KPÖ-Donaustadt zählen, unsere Zeitung als kritisches unangepasstes Medium schätzen und über verschiedene politische Auffassungen hinweg (ohne KPÖ-Mitglied zu werden oder gegenüber der KPÖ irgend eine andere Verpflichtung einzugehen) dazu beitragen wollen, dass der Kaktus als Gegenpol zur etablierten Politik und im Sinne der Medienvielfalt im Bezirk weiter erscheinen kann.

    Die Inhalte der nächsten Kaktusausgabe:

  • Keine vierspurige Stadtstraße durch Hirschstetten!
  • Industriestraße: Infrastruktur gleich null
  • An 1938 erinnern - für heute daraus lernen!
  • Unser Kaktusfest am 8.6.2013
  • Ausstellung: „Bahn.Verbindung“ bei „Kunst in der Wurmbrandgasse“
  • „Danube Flats“: Man kann sich nur wundern
  • Kommunismus und Religion ( Ein Kommentar aus unserer Serie „Unser wild umstrittenes ‚K‘ aus heutiger Sicht“)
  • „Sichelschmiede“ und „Werkl“ - Ein gemeinsamer politischer und kultureller Neustart im Goethehof in Kaisermühlen.
  • Brief eines Lehrers - Hoch die internationale ….. Konkurrenz!
  • Stichfeste Argumente gegen die Lobauautobahn
  • Bahnhof Breitenlee: Statt Stilllegung Lärmplage!
  • KPÖ kandidiert bei Nationalratswahl 2013

  • MitarbeiterInnen dieser Nummer: Bernhard Gaishofer, Karl Gugler, Georg Högelsberger, Johann Höllisch, Sonja Höllisch (Layout), Walther Leeb und Ernst Toman.

    Der Weg zu einem Kaktus-(Gratis) Abo

    Der Kaktus wird an seine (Gratis-) AbonnentInnen und ein Teil der Auflage in von Nummer zu Nummer besonders ausgewählten Sprengeln als "Postwurf" verschickt. Ein weiterer Teil der Auflage wird von AktivistInnen in jeweils wechselnden Teilen unseres Bezirkes von Tür zu Tür ausgetragen oder an belebten Punkten verteilt. Nur wer den Kaktus adressiert per Post erhält, bekommt mit Sicherheit jede Kaktusprintausgabe. Der Gratisbezug kann per Post, Verein der KaktusfreundInnen 1220 Wien, Wurmbrandgasse 17, per E-mail: donaustaedter@kpoe.at, oder kaktusfreundinnen@gmx.at und telefonisch oder per SMS unter 0676/69-69-001 geordert werden.

    Außerdem gibt’s den Kaktus auch im Internet:

    Links klicken und in die Kaktus-Website blicken! - www.kaktus.kpoe.at

    Alle Artikel der Printausgabe werden nach ihrem Erscheinen - zeitlich versetzt - auch auf unserer Website dokumentiert (soweit schon geschehen, sind sie entsprechend verlinkt).

    Die Kaktusredaktion freut sich über jede/jeden neue(n) LeserIn!