kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Saturday, 24. June 2017 @ 03:50

    „Sie wünschen, wir widmen (um)“ auf Zuruf von profitorientierten Privatinvestoren?

    „Nicht mit uns!" - Bürgerinitiative wirbt um Unterstützung - „Jede Unterschrift zählt!"

    Die INITIATIVE KAISERMÜHLEN - BÜRGERINITIATIVE GEGEN DIE ZERSTÖRUNG DES ARCHITEKTONISCHEN ERSCHEINUNGSBILDES VON KAISERMÜHLEN AN DER NEUEN DONAU bedankt sich bei KPÖ-Bezirkssprecher Johann Höllisch für die bisherige Berichterstattung des Kaktus (Bericht in der letzten Kaktusausgabe und auf der Kaktuswebsite am 16.12.2012) über die „Danube Flats“.

    „Der beabsichtigte Bau des freifinanzierten Wohnturms "Danube Flats" schafft keinen leistbaren Wohnraum für die wohnungssuchenden Normalbürger/innen/Normalverdiener/innen, sondern nur ein weiteres Immobilienspekulationsobjekt zur Kapitalveranlagung in Luxusapartments für die Kaufkraftelite. Hierbei nehmen die Privatinvestoren keinerlei Rücksicht auf die architektonisch verantwortungsvoll gestaltete Umgebung des sozialen Wiener Wohnbaus mehrerer Epochen…

    Für den …Ausbau der Nahversorgungsinfrastruktur (Kindergarten, Ärztezentrum, etc.) bedarf es nicht des Neubaus eines Elitehochhauses, da hierfür bereits ein optimales multifunktionelles Gebäude zur Verfügung steht: Das von Prof. Seilder geschaffene ehemalige Cineplexx-Gebäude....

    Von der Rathauspolitik darf es kein ‚Sie wünschen, wir widmen (um)‘ auf Zuruf von profitorientierten Privatinvestoren geben!“

    So argumentiert die überparteiliche Initiative aus Kaisermühlen gegen das aus einem bereits durchgeführten Architektenwettbewerb hervorgegangene neue 48 stöckige Wohnhausprojekt, welches von Vizebürgermeisterin Vassilakou wegen „seiner ökologischen Qualitäten“ verteidigt und von der SPÖ als„Symbol der neuen Wohnkultur" gepriesen wird.

    Wer die Anliegen der Initiative gegen die Zerstörung des architektonischen Erscheinungsbildes an der Neuen Donau unterstützen will, der/die kann das sowohl online im Internet als auch auf dafür aufliegenden Unterschriften Listen tun.

    Hier der Aufruf im Wortlaut:

    Initiative Kaisermühlen
    BÜRGERINITIATIVE GEGEN DIE ZERSTÖRUNG DES ARCHITEKTONISCHEN ERSCHEINUNGSBILDES VON KAISERMÜHLEN AN DER NEUEN DONAU

    Unsere Forderungen:

  • Das architektonische Ensemble von Kaisermühlen gehört unter Denkmalschutz Wir fordern die Bewahrung des architektonischen Gesamtensembles Kaisermühlen an der Neuen Donau, bestehend aus Wohnpark Neue Donau, ehemaligem Kinocenter (Cineplexx) und Hochhaus Neue Donau (geschaffen vom weltberühmten und vielfach ausgezeichneten Architekten Prof. Harry Seidler) sowie dem Marschallhof. Dieses architektonische Ensemble hat in seiner Gesamtheit große internationale Anerkennung gefunden und verdient es, unter Denkmalschutz gestellt zu werden! Öffentliches Interesse MUSS vor dem Interesse von Privatinvestoren stehen!
  • Der beabsichtigte Bau des freifinanzierten Wohnturms "Danube Flats" schafft keinen leistbaren Wohnraum für die wohnungssuchenden Normalbürger/innen/Normalverdiener/innen, sondern nur ein weiteres Immobilienspekulationsobjekt zur Kapitalveranlagung in Luxusapartments für die Kaufkraftelite. Hierbei nehmen die Privatinvestoren keinerlei Rücksicht auf die architektonisch verantwortungsvoll gestaltete Umgebung des sozialen Wiener Wohnbaus mehrerer Epochen.
  • Glaubhaftigkeit des Masterplans 2010 = Glaubhaftigkeit der Politik Wir fordern die Ablehnung einer Umwidmung der aktuellen Bauklasse V (max. 26 m) auf Wunsch von privaten Investoren. Der Masterplan der Stadt Wien dient den Bürger/innen und Bewohner/innen als verbindliche und nachhaltige Orientierung für die Wahl Ihres Lebensmittelpunkts. Sie ist von der Stadtplanung und der Politik wie versprochen einzuhalten. Von der Rathauspolitik darf es kein "Sie wünschen, wir widmen (um)" auf Zuruf von profitorientierten Privatinvestoren geben!
  • Wir fordern Nachhaltigkeit und ein Abrissverbot des ehemaligen Cineplexx-Gebäudes! Für den von den Privatinvestoren versprochenen Ausbau der Nahversorgungsinfrastruktur (Kindergarten, Ärztezentrum, etc.) bedarf es nicht des Neubaus eines Elitehochhauses, da hierfür bereits ein optimales multifunktionelles Gebäude zur Verfügung steht: Das von Prof. Seilder geschaffene ehemalige Cineplexx-Gebäude.
  • Stopp dem Hochhauswahn! Kaisermühlen darf nicht hinter Betonwänden verschwinden! Die Silhouette von Kaisermühlen darf nicht zerstört werden. Alle Wienerinnen und Wiener sollen sich in diesem Naherholungsgebiet wohlfühlen. Die Hochhausfront der Donauplatte darf nicht stromabwärts wandern!
  • BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS - JEDE UNTERSCHRIFT ZÄHLT!

  • Unterstützungserklärung Initiative Kaisermühlen – Online – Hier klicken!
  • Unterschriftenliste zum Runterladen – Hier klicken
  • Weitere Infos:
    Postanschrift: 'Bürgerinitiative Kaisermühlen', Wagramer Strasse 4, 1220 Wien
    e-Mail: initiativekaisermuehlen@gmail.com,
    Website:
    WWW.INITIATIVEKAISERMUEHLEN.AT