kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Donnerstag, 14. Dezember 2017 @ 23:27

    Texte ,- „so aufregend, so mitreißend…“ - Musik zum Wünschen & Ute Bock

    Ein spannender rassismusfreier Samstag in der Pizzeria Fantastica in Kagran

    Mit einem spannenden Literaturformat wartete die überparteiliche Initiative „Rassismusfreies Transdanubien“ bei ihrer heurigen Veranstaltung in der Pizzeria „Fantastica“ im Rahmen der Aktionswoche „Rassismusfreie ZoneN“ auf.

    Tschif Windisch (im Bild lnks) als „Slammaster“, sechs „Slamer“ (darunter auch einige aus der österreichischen Poetryszene bereits sehr bekannte PoetInnen), lieferten einen für das Publikum mitreißenden „Wettstreit der Texte“

    Danach gab es gegen Spenden für die Flüchtlingsarbeit „Musik zum Wünschen“. Die „Ute-Juke-Bock-Box“ von und mit Ulli Fuchs .

    Gegen Abend stieß auch Ute Bock (im Bild rechts) zur Veranstaltung in der Donaustadt.

    Dichtung aus und für das Publikum

    Die PoetInnen (SlammerInnen) tragen ihre Texte einem Publikum „so aufregend, so mitreißend, so laut und schnell wie nötig und so einfühlend und zuckersüß wie möglich“ vor.

    „Das Publikum seinerseits erhält die Jurymacht und bestimmt (mittels aus dem Publikum ausgewählter JurorInnen) GewinnerInnen und VerliererInnen des Abends.“

    So lautet in aller Kürze beschrieben, der Verlauf eines Poetry-Slams, welcher sich in den letzten Jahren immer mehr als „neues“ Veranstaltungsformat“ auch in Österreich durchgesetzt hat, wovon auch der „ö-slam“ (Österreichische Slammeisterschaften) und viele andere Veranstaltungen zeugen.

    Für die aus dem Wettbewerb hervorgegangenen Siegerinnen gab es Pokale, gestiftet und überreicht von Franz Wagner für die Intiative „Rassismusfreies Transdanubien, Monika Bevilaqua von den Donaustädter Grünen und Johann Höllisch. von der KPÖ-Donaustadt

    Für alle teilnehmenden SlammerInnen gab es von der Pizzeria Fantastica zur Verfügung gestellte Anerkennungspreise.

    … später kam auch Frau Bock persönlich

    Sie, die auch am kommenden Dienstag (09.10) zu der in der Donaucitykirche -Beginn 19Uhr- stattfindenden, Veranstaltung der Friedensinitiative 22 persönlich kommen wird, stellte sich den Fragen der VeranstaltungsbesucherInnen zu ihrer Flüchtlingsarbeit. Es entwickelte sich mit ihr eine für alle Anwesende äußerst interessanten Diskussionsrunde und Frau Bock stand auch noch lange danach auch für persönliche Gespräche zur Verfügung.

    Die Initiative „Rassismusfreies Transdanubien“ trifft sich auch weiterhin jeden dritten Dienstag, jeden Monats.

  • Frühere rassismusfreie Veranstaltungen zu Gunsten Ute Bock : 2010; 2011-auf die Jahreszahl klicken!
  • Mehr über die Aktionswoche „Rassismusfreie ZoneN“ in der Donaustadt – Hier klicken!