kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Friday, 21. July 2017 @ 04:38

    Medizinische Studien beweisen: Fluglärm macht krank!

    FluglärmGeplante Grenzwerte sind auch für Essling und Umgebung zu hoch! - Verantwortliche Politiker bleiben untätig!

    Der Entwurf für eine Luftverkehrs-Immissionsschutz-Verordnung wurde im März dieses Jahres präsentiert und von vielen Menschen mit Unzufriedenheit aufgenommen.

    Bestätigt werden diese Sorgen durch eine Studie von Prof. Eberhard Greiser, die schon beim Flughafen Köln für Aufregung sorgte. Der Sozialmediziner kam dabei nämlich zu erschreckenden Ergebnissen, die sich in dem Satz „Fluglärm macht krank“ zusammenfassen lassen. Schon 40 Dezibel können zu schweren Schäden führen!

    So steigt durch Fluglärm das Risiko für eine Reihe schwerer Erkrankungen wie Schlaganfälle, Depressionen und bestimmte Krebsleiden. Diese Untersuchung basiert auf den Daten von mehr als 800 000 Menschen und lässt nur den Schluss zu, dass die vorgesehenen Grenzwerte von 62 Dezibel bei Tag und 52 bei Nacht viel zu hoch sind und daher gesenkt werden müssten. Die so genannten „Irrelevanz-Kriterien“, die noch größere Belastungen möglich machen, müssten fallen.

    Diese Fakten sind den verantwortlichen Politikern im Parlament, wo das neue Gesetz beschlossen werden soll, und auch in Wien und Niederösterreich, die von Anfang an am Mediationsverfahren beteiligt waren, wohl bekannt. Dies dürfte ihnen aber in unverantwortlicher Weise völlig egal sein, da sie nichts Entscheidendes für die Gesundheit der Lärmopfer zu unternehmen gedenken. Übrig bleiben wieder einmal die Fluglärmgeschädigten mit ihren Belastungen und Gesundheitsgefährdungen!

    Weiterführende Links