kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Friday, 21. July 2017 @ 12:42

    Der schwierige Weg zu einem ÖBB-Fahrplan

    Öffis statt noch mehr TöffisWer auf die ÖBB als Verkehrsmittel zählt und auch heuer das neue aktuelle Fahrplanbuch erstehen wollte, wurde einmal mehr enttäuscht. Man wird auf eine statt dessen herausgekommene "CD-Rom" verwiesen. Dr.Walther Leeb, Mitarbeiter im Kaktusteam hat dazu einen Beschwerdebrief verfasst, den wir ebenso, wie die dazu in der Zwischenzeit eingelangte Antwort, veröffentlichen. Hier sein Brief im Wortlaut:

    Wien, am 21.12.2009

    Betrifft: Fahrplan(buch)

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Dieser Tage wollte ich mir – wie seit vielen Jahren gewohnt – das aktuelle Fahrplan-buch besorgen, worauf mir mitgeteilt worden ist, daß dieses nicht mehr aufgelegt wird. Bei der Informationsstelle der „Wiener Linien“ bin ich auf eine statt- dessen herausgekommene „CD-Rom“ verwiesen worden.

    Ich kann nicht umhin, meiner Verwunderung und meinem damit verbundenen Ärger Ausdruck zu verleihen. Da ich nicht die leiseste Lust verspüre, mich dazu nötigen zu lassen, mich eines Fahrplanes wegen vor einen „PC“ zu setzen, habe ich auf Ihr An-gebot, ohne mich über die Kosten der „CD-Rom“ auch nur zu erkundigen, verzichtet.

    Damit soll keineswegs gesagt sein, daß an diesem Informationsträger etwas schlecht wäre. Dennoch erscheint mir Ihre Vorgangsweise aus folgenden Gründen für unan-gebracht:
    Nicht jeder verfügt über die Möglichkeit, eine „CD-Rom“ abzuspielen. Insbesondere ältere Menschen, die auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind, sind nicht mit den modernen technischen Einrichtungen ausgestattet, benötigen sie auch nicht und können sie sich auch nicht leisten. Ein Fahrplanbuch kann man in eine Tasche stecken und mitnehmen. Eine „CD-Rom“ zwar auch, sie nützt nur nicht, wenn man nicht auch einen Laptop mit sich führt. Das machen aber nur wenige.

    Ich kann Ihnen nur empfehlen, Ihre Haltung zu überdenken und künftig – neben der „CD-Rom“ – wieder schriftliche Fahrpläne herauszubringen.

    Mit vorzüglicher Hochachtung

    Dr. Walther Leeb

    Die Antwort der ÖBB

    Von: KUNDENSERVICE@VOR.AT
    Gesendet: Montag, 21. Dezember 2009 14:08
    An: dr.walther.leeb@igedv.com
    Betreff: Ihre Nachricht vom 21.12.2009 (Referenznummer: 46025)

    Sehr geehrter Herr Dr. Leeb,

    vielen Dank für Ihre Mail.

    Leider wird für das Fahrplanjahr 2010 kein Fahrplanbuch für Wien herausgegeben. Dafür sind mehrere Gründe ausschlaggebend:

  • Die Nachfrage ist in den letzten fünfzehn Jahren stetig zurückgegangen, wobei zuletzt ein kritischer Punkt erreicht wurde .
  • Die Produktionskosten sind vor allem aufgrund des hohen Verbrauches von Spezialpapier vergleichsweise sehr hoch
  • Ein Fahrplanbuch für Verkehrsmittel, die bis auf wenige Ausnahmen in Intervallen von drei bis fünfzehn Minuten verkehren, ist nicht unbedingt zielführend
  • Fahrplanbücher haben den Nachteil, dass sie zu einem bestimmten Stichtag produziert werden. Damit ergibt sich das Problem, dass bei nachträglichen Änderungen - die letzten Jahre haben gezeigt, dass dies immer stärker der Fall ist – das Medium stark an verlässlicher Aussagekraft und damit an Wert verliert.

    Ebenso zeigen Marktforschungsergebnisse, dass die Nachfrage nach Fahrplanbüchern äußerst gering ist und sich wenn überhaupt auf handliche Ausgaben „zum Einstecken“ beschränkt.

    Anbieten können wir jedoch alternativ mannigfaltige Möglichkeiten, Fahrplanauskünfte und linienspezifische Informationen zu erhalten:

  • Elektronische Fahrplanauskunft im Internet auf www.vor.at
  • Online-Linienfahrpläne (im Gegensatz zum Fahrplanbuch tagesaktuell, ansonsten im gleichen Layout) im Internet auf www.vor.at
  • Abfahrtsmonitor, Aushangfahrplan und persönlicher Fahrplan in Internet auf www.vor.at
  • NEU ab 9. Dezember 2009: Für alle mit Computer aber ohne Internetzugang Fahrplan CD-ROM mit allen Linienfahrplänen für Wien, NÖ und Bgld im PDF-Format (EUR 6,00) .) NEU ab 9. Dezember 2009: Fahrplanscheck für bis zu drei Linienfahrpläne, Anforderung und Zustellung gratis per Post .) VOR-Hotline unter 0810 22 23 24 aus ganz Österreich zum Ortstarif

    Wir ersuchen um Ihr Verständnis, dass aus wirtschaftlichen und aus Gründen sinkender Nachfrage das Fahrplanbuch für Wien in diesem Jahr nicht produziert werden kann. Wir glauben aber, mit den genannten Alternativen die Möglichkeit geschaffen zu haben, die gewünschten Informationen dennoch rasch, einfach und zuverlässig zu erhalten und verbleiben

    Mit freundlichen Grüßen
    Markus Mosmüller
    Kundenservice
    Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) GmbH
    T: +43 (1) 526 60 48-152
    F: +43 (1) 526 60 48-106