kaktus - kritisch anders konsequent tolerant unbequem sozial
  • Erweiterte Suche
  • Impressum & Kontakt
  • Links
  • Kalender
  • Home
  • KAKTUS - Online / KPÖ-Donaustadt    

    Willkommen bei Kaktus
    Thursday, 21. September 2017 @ 12:20

    Bezirksvorsteher Scheed für die Abschaffung von Atomwaffen

    FriedenKPÖ-Donaustadt begrüßt seine Stellungnahme

    „Für die Abschaffung von Atomwaffen“ setzte sich der Donaustädter Bezirksvorsteher Norbert Scheed in seiner Rede bei einer Gedenkveranstaltung anlässlich des Genbaku No Hi (Jahrestag der Atombombenabwürfe) im Vienna International Centre (VIC) ein. (siehe Bericht auf der Bezirkswebsite der Stadt Wien)

    „Der heutige Gedenktag mahnt lautstark alle politischen Entscheidungsträger, dass die Welt immer wieder vor einer Weggabelung steht. Eine Weggabelung, die auf der einen Seite zu Kultur und Zivilisation, auf der anderen Seite in die Barbarei führt", so der Bezirksvorsteher vor den anwesenden TeilnehmerInnen der Vereinten Nationen (UNO). "Kriege, Terror, Diktatur, Hass und Gewalt sind leider noch immer in vielen Teilen der Welt ein Bestand des Alltags. Wenn Politiker großer Nationen laut in Erwägung ziehen, dass der Kampf um Rohstoffe der Zukunft auch mit militärischen Mitteln geführt werden könnte, dann gewinnt dieser Gedächtnistag noch mehr an Bedeutung."

    Die KPÖ-Donaustadt begrüßt diese Stellungnahme. Wie vom Kaktus (Kaktusbericht vom 07.08.2009) bereits berichtet, finden anlässlich der schrecklichen Ereignisse der Atombombenabwürfe am 6. und 9. August 1945 alljährlich Gedenkaktionen in vielen Ländern der Welt statt. An diesen Tagen wurden Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki abgeworfen. In den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges starben circa 140.000 Menschen in Hiroshima und circa 70.000 in Nagasaki. Auch Jahrzehnte nach Kriegsende leiden und sterben noch Menschen an den Spätfolgen wie Leukämie und Krebs.

    „Wir sehen in der öffentlichen Stellungnahme unseres Bezirksvorstehers auch eine gewisse Wertschätzung der über viele Jahre von der Wiener Friedensbewegung parteiübergreifend organisierten Friedensaktionen“ meinen dazu der Donaustädter Bezirkssprecher der KPÖ Johann Höllisch und Ernst Toman, Aktivist der überparteilichen Friedensinitiative Donaustadt übereinstimmend.

    Apropos, ab September trifft sich die überparteiliche Donaustädter Friedensinitiative wieder monatlich!
    (Jeden zweiten Dienstag jeden Monats, in der Donaucitykirche, 1220 Wien Doniacitystraße2 – U1 Kaisermühlen)

    Geplante Themen:

  • Dienstag, 08.09.2009
    Kinderrechte – von der UNO beschlossen, von Österreich ignoriert
    Raoul Narodoslawaski, Bundesobmann von Kinderland (angefragt)
  • Dienstag13.10.2009
    Staatlicher Rassismus
    Michael Genner, Asyl in Not
  • Dienstag 10.11.2009
    Helmut Rizy liest aus seinem Buch „Ahasver kehrt zurück“
  • Dienstag 15.12.2009
    Rechtsextremismus in Österreich
    Karl Öllinger, NR der Grünen